Ingrid Klimkes Concord ist gestorben

Buschreiten mit „dem Pony“ muss wirklich Spaß gemacht haben!

Cavertitz Horse Trials Vielseitigkeit-Welttcup CIC*** 17.8.2003: die Zweitplazierte Ingrid Klimke (GER) und Concord Foto: Julia Rau (© Julia Rau)

Das „Pony“ wie Concord im Stall hieß, war eines der ersten Vielseitigkeits-Erfolgspferde der späteren zweifachen Mannschaftsolympiasiegerin Ingrid Klimke. Nun ist er mit 24 Jahren auf der Weide eingeschlafen.

So berichtet Ingrid Klimke auf ihrer Homepage. Sie hat den Holsteiner Chromatic xx-Thuswin-Sohn fünfjährig von ihrem Vater bekommen, welcher wiederum einen Tipp seines Freundes Fritz Ligges gefolgt war. Ingrid Klimke hat Concord (später Robinson’s Concord) dann ausgebildet und mit ihm zahlreiche Erfolge bis Drei-Sterne-Niveau gefeiert. So beispielsweise bei den Deutschen Meisterschaften 2001 in Luhmühlen, wo die beiden die CCI***-Prüfung für sich entschieden. Vier Jahre später wurde Concord aus dem großen Sport verabschiedet und diente noch weitere zwei Jahre lang der Nachwuchsreiterin Laua Rosner als Lehrpferd. Danach genoss er noch weitere schöne Jahre auf der Weide.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.