Jetzt doch: Onischtschenko kauft Vivant

Wie war das? An jedem Gerücht ist auch ein Körnchen Wahrheit. So ist es auch bei dem Gerede um den belgischen Hengst Vivant, der künftig nicht mehr unter australischer sondern unter ukrainischer Flagge an den Start gehen soll.

Nachdem die ganze Pferdeszene schon gehört hatte, dass Aleksandr Onischtschenko sich mit Chris Chuggs Vivant (12) einen weiteren sofort einsetzbaren Kracher in den Stall geholt hatte, wurde diese Nachricht seitens des Australiers energisch dementiert.

Und nun stellt sich heraus, dass es doch stimmt. Nach Spender S (Jos Lansink/Belgien), Campione CH (Werner Muff/Schweiz), Lord If de Chalusse (Karina Rie Truelsen/Dänemark) ist auch Vivant, Siebter beim Weltcup 2010 und ein belgischer Sohn des Fuego du Prelet aus einer Mutter v. Landino, in ukrainischen Besitz übergegangen. TG-Samen ist weiterhin über die Station Klatte in Klein Roscharden zu beziehen.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.