Keine großen Bühnenauftritte mehr für Kanadas Dressurstar Pop Art

Nach einem überzeugenden Auftritt in der Grand Prix Kür beim Turnier in Toronto hat Dressurreiterin Ashley Holzer beschlossen, ihr Erfolgspferd Pop Art aus dem Turniersport zu nehmen.

In Toronto zeigte Pop Art noch einmal, was er kann. Mit 76,70 Prozent gewann der 15-jährige KWPN-Wallach die Grand Prix Kür. Holzer war der Ansicht, dass dies der richtige Moment sei, ihr langjähriges Championatspferd von der internationalen Sportbühne zu verabschieden. Sie erklärte: „Ich habe ihn seit er sechs Jahre alt ist. Er mir Dinge ermöglicht, von denen ich nicht zu träumen gewagt hätte: unter die ersten Zehn der Weltrangliste, zu Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften. Er hat so viel für mich getan. Aber das Beste ist die Freundschaft, die wir haben (…).“

Das Paar war 2008 bei den Olympischen Spielen in Hongkong am Start, wo sie Platz 14 in der Einzelwertung belegten. Im Jahr darauf wurden sie Fünfte beim Weltcup-Finale. 2010 wurden sie Elfte der Weltreiterspiele.

Pop Art wird die kalten Wintermonate über nun zusammen mit seiner Reiterin in Florida verbringen, wo er auch weiterhin gearbeitet werden wird.

Quelle

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.