Keine WM für Geir Gulliksen, Cecilie Hatteland in der norwegischen Mannschaft

Bildschirmfoto 2022-07-21 um 18.01.20

Geir Gulliksen und Grandino beim Hamburger Derby-Turnier 2022. (© www.toffi-images.de)

Wegen eines Sturzes auf einem nationalen Turnier kann Geir Gulliksen nicht bei der WM in Herning an den Start gehen. Cecilie Hatteland tritt an seiner Stelle für die norwegische Mannschaft an.

Gestern hat das norwegische Internetportal hestesport.no mitgeteilt, dass der erfahrenste Springreiter Norwegens am Sonntag mit der achtjährigen Stute Ella auf einem nationalen Turnier auf dem Abreiteplatz gestürzt ist. „Wir haben ein paar Sprünge gemacht und als wir gelandet sind, ist sie gestolpert“, habe der 62-jährige gesagt. „Ich hatte sehr viel Pech.“ Wegen dieses Sturzes ist für den ehemaligen Reiter von L’Espoir oder Edesa S Banjan eine Operation nötig, da ein Stück einer seiner Hüftpfannen abgebrochen sei. „Es tat sofort weh, aber als sie die Hüfte wieder an Ort und Stelle hatten, ging es gut. […] Aber die Hüfte kann herausspringen, wenn ich nicht ruhig bin“, beschreibt Geir Gulliksen seine gesundheitliche Situation.

Laut hestesport.no habe der Reiter sechs Wochen auf Krücken vor sich. Das heißt, dass er an der Weltmeisterschaft der Springreiter in Herning vom 10. bis zum 14. August nicht teilnehmen kann. Für dieses Championat wurde er mit Grandino H benannt, mit dem er u.a. Doppelnull im Nationenpreis beim CSIO 5* in Falsterbo war. „Es ist super traurig, weil ich so ein gutes Pferd habe und wir ein so gutes Team sind“, so Gulliksen. „Aber […] das kann passieren. Also konzentriere ich mich darauf, schnell zurückzukommen; ich möchte einen Rekord in der Rehabilitation aufstellen.“

Ein anderer Gulliksen als Reservist

Da Geir Gulliksen nicht mehr nach Dänemark kann, schlägt die Stunde der Reservistinnen. In der Mannschaft reiten jetzt Cecilie Hatteland und die zehnjährige Missy (BWP, v. Emilion-Heartbreaker), die sich gut kennen, da die Stute ihre ganze internationale Karriere bisher unter dem Sattel der Norwegerin absolviert hat. Die beiden haben aber bislang nur an einem Fünf Sterne-Turnier teilgenommen, und zwar im schweizerischen St. Gallen Anfang Juni, wo sie nur im Nationenpreises am Start waren. In dieser Prüfung hatte das Paar einen Abwurf im ersten Umlauf und zwei im zweiten.

Der neue Reservist der norwegischen Mannschaft ist jetzt Johan-Sebastian Gulliksen, der Sohn von Geir, das teilte Equipechef Mikael Kolind mit.

Auch interessant