King Arthur wirdTrakehner Hengst des Jahres

Einmal im Jahr wird der Trakehner Hengst des Jahres im Rahmen des internationalen Trakehner Hengstmarkts verkündet. Diesmal ist es ein ehemaliger Siegerhengst mit Grand Prix-Erfolgen, der eine sehr kurze Anreise in die Holstenhalle Neumünster hat.

King Arthur soll in diesem Jahr die Auszeichnung erhalten. Das meldet das Internetportal Eurodressage.
Vor 14 Jahren wurde King Arthur aus der Zucht von J. von Gierke, Langwedel, in der Holstenhalle in Neumünster zum Siegerhengst ernannt. Er stand an der Spitze eines starken Lots. Zu den prämierten Hengsten im Millenium-Jahr stand als Reservesieger ferner der Gribaldi-Sohn Hofrat, der später Vater des Hannoveraner Siegerhengstes Hotline wurde, und der mit Michael Jung bis CCI*** siegreiche Grafenstolz, der als Weltmeister der Jungen Vielseitigkeitspferde erstmals auffiel.
King Arthur wurde auf der Körung von der Vorsitzenden der Trakehner Verbandes Petra Wilm für ihr Gestüt Tasdorf ersteigert. Dort wurde der Buddenbrock-Consul-Sohn bis Grand Prix ausgebildet, gewann unter anderem mit seiner Besitzerin die Meisterschaften in Schleswig-Holstein und war auch international platziert.
King Arthur hat mehrere gekörte Söhne und diverse Staatsprämienstuten gezeugt. Unter seinen im Dressurviereck erfolgreichen Nachkommen ragt Woltair heraus, der unter der Luexemburgerin Diana Erpelding bei den Weltreiterspielen in Caen an den Start ging.
Der Internationale Trakehner Hengstmarkt findet in diesem Jahr vom 16. bis 19. Oktober in der Holstenhalle in Neumünster mit einem leicht abgeänderten Zeitplan statt. Unter anderem wurden die diversen Auktionen entwas zeitlich entzerrt. Neben Junghengsten werden traditionell auch Stuten, Fohlen und Reitpferde bei diesem Jahresfest der Trakehner Züchter versteigert.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.