Ludo Philippaerts‘ einstiges Top-Pferd Otterongo gestorben

Otterongo und Ludo Philippaerts

Europameisterschaft der Springreiter Arnheim (NED) 28.6.01: Zeitspringen (erste Wertungsprüfung): Ludo Philippaerts (BEL) und Otterongo Foto: Julia Rau (© Julia Rau)

Der Darco-Sohn Otterongo gehörte um die Jahrtausendwende zu den besten Springpferden weltweit. 2002 endete seine Sportkarriere aufgrund einer Verletzung. Seine letzten Lebensjahre verbrachte der Fuchswallach auf dem Gestüt Dorperheide. Er wurde 20 Jahre alt.

„Mit Darco bin ich bekannt geworden“, erklärte Ludo Philippaerts. „Aber sein Sohn Otterongo war das beste Pferd, das ich je geritten bin.“ Die beiden Belgier wurden gemeinsam Vierte bei den Olympischen Spielen in Sydney 2000. Ein Jahr später gewannen sie die Silbermedaille bei den Europameisterschaften in Arnheim.

In Absprache mit den Tierärzten hatte Philippaerts die Entscheidung getroffen, Otterongo einschläfern zu lassen. „Es ist ein schwacher Trost, dass er noch lange Jahre auf der Weide grasen konnte“, sagte Philippaerts gegenüber dem belgischen Onlineportal galop.be. „Aber er musste nicht leiden.“

Quelle

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.