Ascot: Guy Fawkes nach Beinbruch im Rennen eingeschläfert

(© Logo Royal Ascot)

Die King George V Stakes sind ein Klassiker im britischen Rennsport, der immer am dritten Tag des Meetings in Ascot gelaufen wird. Heute mit sehr traurigem Ausgang.

Guy Fawkes, ein Dreijähriger aus dem Rennstall der Queen, musste erlöst werden, nachdem er sich im Rennen eine komplizierte Fraktur zugezogen hatte. Laut der Cheftierärztin der British Horse Racing Society, Jenny Hall, erklärte es handele sich um einen Röhrbeinbruch vorne rechts. Der Trainer William Haggas erklärte: „Er hat sich vertreten. Es ist sehr traurig.“

Laut der britischen Tageszeitung The Telegraph ist es auf den Tag genau zwölf Monate her, dass sich Capel Path, ein anderes Rennpferd der Queen, in den Britannia Stakes in Ascot ebenfalls eine schwere Verletzung zugezogen hatte. Diese war glücklicherweise nicht lebensgefährlich gewesen, hatte seiner Karriere aber ein Ende gemacht.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.