Bundesweite Premiere für neue Corona-Schutz-App bei der DM in Balve

immuny-check

Mittels der immuny-App sollen am Einlass des Turniergeländes Identität und Gesundheitsstatus des Besuchers schnell und unkompliziert erfasst werden können. (© Balve Optimum)

Die Macher der Deutschen Meisterschaften in Balve setzen zum Schutz ihrer Besucher auf eine neue App mit Namen „immuny“.

Balve wird die erste Großveranstaltung überhaupt in Deutschland sein, die immuny zum Schutz ihrer Besucher einsetzt. Das Prinzip ist einfach: Alle Besucher des Events laden sich die App auf ihr Smartphone herunter (kostenfrei erhältlich aus dem App- oder GooglePlayStore) und registrieren sich. Anschließend kann hier sowohl eine eventuell vorhandene Impfbescheinigung hochgeladen werden als auch die Ergebnisse aller verfügbaren Corona-Tests (Schnell-, PCR-, Antikörpertest). Am Einlass zu dem Event kann der Veranstalter dann mit einem entsprechenden Gegenstück zu der App sowohl die Identität der Besucher als auch ihren Gesundheitsstatus sozusagen mit einem Klick abrufen und überprüfen.

Balves Turnierleiterin Rosalie von Landsberg-Velen sagt: „In der momentanen Situation Veranstaltungen zu organisieren, ist eine große Herausforderung und ebenso auch Verantwortung. Vor diesem Hintergrund mit Partnern zusammen arbeiten zu dürfen, die uns eine größtmögliche Sicherheit für Zuschauer, Gäste und Teilnehmer im Hinblick auf Corona-Schutzmaßnahmen garantieren, ist eine Riesenerleichterung. Ich denke, dass sich jeder Veranstalter durchaus bewusst ist, was alles definiert werden muss, um der jeweils aktuellen Situation gerecht zu werden. Wir, die Veranstalter des Longines Balve Optimum, nehmen diese Aufgaben sehr ernst. Deswegen haben wir auch nach optimalen Lösungen in der Umsetzung gesucht. Mit immuny fühlen wir uns sehr gut aufgehoben und vertrauen der dahinterstehenden Professionalität.“

Der Erfinder der App, Istok Kespret, erklärt die App: „Die Teilnehmer laden sich die immuny-App auf ihre Smartphones und registrieren sich. Damit sind sie geprüft, identifiziert und authentifiziert. Bei der Anreise nutzen die Teilnehmer das lokale Schnelltestangebot in Balve ganz in der Nähe des Veranstaltungsortes und lassen sich testen. Dies funktioniert mithilfe von immuny ganz ohne weitere Anmeldung und Registrierung und Wartezeit vollautomatisch im Testzentrum. Die Testergebnisse werden sofort nach Auswertung auf die immuny-App übertragen und stehen sofort digital zur Verfügung. Das funktioniert natürlich auch mit Tests, die an anderer Stelle durchgeführt wurden.

Die Teilnehmer gehen nun zu den Eingängen der Veranstaltung. Dort müssen die Veranstalter dafür sorgen, dass neben dem Ticket nun die Tests, die Identität und die Kontaktdaten festgestellt und dokumentiert werden. Dies alles erledigt die immuny.Check-App des Veranstalters innerhalb von zwei Sekunden volldigital und vollautomatisch. (…) Und an bestimmten Stellen auf dem Gelände können auch weitere Durchgangsstellen eingerichtet werden, damit Check-Ins für den Kontaktnachweis automatisch erstellt werden – bis hin zu Platzbuchungen“, so Kespret.

Auch für den Fall, dass ein Besucher kein Smartphone besitzt, wurde eine Lösung entwickelt: „Dann bekommt diese Person beim Vor-Ort- Test eine immuny.CARD, mit der die gleichen Prüfungen an den Check-In Punkten durchgeführt werden können wie mit der aktiven immuny.App“, erläutert der Erfinder.

Auf dem Turniergelände gelten dann die bekannten Hygienevorschriften – Maskenpflicht, Abstand halten, Hände waschen und desinfizieren.