CHI Basel findet statt – erstmals mit Dressur und mit dem deutschen Goldteam

51333164775_8063fc0dc5_o

Jessica von Bredow-Werndl und Dalera BB bei den Olympischen Spielen in Tokio. (© FEI/Shannon Brinkman)

Das Weltcup-Turnier in Amsterdam musste aufgrund der Corona-Situation abgesagt werden, der CHI Basel hingegen soll wie geplant vom 13. bis 16. Januar stattfinden. Die Teilnehmerliste ist erlesen.

Sowohl im Parcours als auch für die Premiere im Viereck hat sich zahlreiche Prominenz beim CHI Basel angekündigt. In der Dressur freut Basel sich auf das deutsche Olympia-Trio, Dorothee Schneider, Jessica von Bredow-Werndl und Isabell Werth. Benjamin Werndl und Lisa Müller komplettieren das deutsche Starterfeld.

Ferner steht Cathrine Dufour auf der Teilnehmerliste, die Bronzemedaillengewinnerin der Europameisterschaften in Hagen aus Dänemark. Ihre Landsfrau und Teamkameradin Charlotte Heering will ebenfalls an den Start gehen. Für Österreich kommen Victoria Max-Theurer und Astrid Neumayer, Estelle Wettstein ist eine der Vertreterinnen der Gastgeber usw.

Geritten werden ein Grand Prix und eine Kür auf Vier-Sterne-Niveau.

Springen

Die Teilnehmerliste der Springreiter wird angeführt von Olympiasieger Ben Maher. Mannschaftsolympiasieger Henrik von Eckermann ist dabei und dann natürlich die Schweizer Spitzenreiter, Steve Guerdat und Martin Fuchs. Auch ihre beiden Goldkollegen der EM in Riesenbeck, Bryan Balsiger und Elian Baumann, haben ihr Kommen angekündigt.

Deutschland ist vertreten durch Daniel Deußer, Christian Ahlmann, Marcus Ehning und David Will. Aus Frankreich kommen Kevin Staut, Julien Epaillard und Simon Delestre. Brasiliens Marlon Modolo Zanotelli kommt, ebenso Scott Brash (GBR), Max Kühner (AUT) und Harrie Smolders (NED).

Und das ist nur eine Auswahl. Wer live dabei sein will, sollte schnell sein. Die Veranstalter melden Rekordverkäufe bei den Tickets. Es gilt die 2G-Regel für alle Besucher ab 16 Jahren und in der Halle muss eine Maske getragen werden.

Alle Infos auch unter www.chi-classics-basel.com.