CHIO Aachen: Deutschlands Nationenpreisteams in Dressur, Springen und Vielseitigkeit

Nationenpreis-Aachen-2018-832A1948

Das siegreiche deutsche Team im Nationenpreis CHIO Aachen 2018 mit Marcus Ehning/Pret a Tout, Laura Klaphake auf Catch me iy you can, Simone Blum mit Alice und Maurice Tebbel auf Chacco's Son. (© Pauline von Hardenberg)

Die EM der Springreiter liegt erst wenige Tage zurück, die der Dressurreiter hat gerade begonnen und schon wirft das nächste Großereignis seine Schatten voraus. Der CHIO Aachen lockt vom 10. bis 19. September wieder einige der besten Pferdesportler in die Soers. Die Teilnehmerlisten sind nun online.

Im Springen hat Deutschland fünf Reiter benannt:

Außerdem auf der Starterliste der großen Tour: Ludger Beerbaum mit Cool Feeling und Mila, Kendra Claricia Brinkop auf Kastelle Memo und Malibu de Muze, Hans-Dieter Dreher mit Elysium und Vestmalle des Cotis, Sophie Hinners auf Dakota de l’Ardrais und Vittorio, Christian Kukuk mit Mumbai und Checker, Tobias Meyer mit Greatest Boy und Mia And Me, Gerrit Nieberg auf Ben und Blues d’Aveline, Philipp Schulze Topphoff mit Avantus und Concordess, Jana Wargers mit HH Bresil de Riverland und Limbridge, Maximilian Weishaupt auf Omerta Incipit und Nexus, sein Bruder Philipp mit Coby und Las Vegas sowie Cedric Wolf im Sattel von Chicitito.

Dressur

Ein ganz neues Team wird Deutschland auf dem Viereck vertreten. Vorteil: Zwei der deutschen Mannschaftsreiter kennen die Soers bereits aus dem präolympischen Trainingslager, nämlich Carina Scholz und Frederic Wandres. Die Nationenpreismannschaft setzt sich zusammen aus:

Auch interessant

In der Vier-Sterne-Tour startet Wandres außerdem auf Bluetooth und Isabell Werth mit Quantaz. Gesellschaft haben sie von der Deutsche Bank Reitsport-Akademistin Jil-Marielle Becks auf Damon’s Satelite, Matthias Bouten mit Boston, Jill Hollweg-de Ridder mit Whitney, Matthias Alexander Rath auf Foundation, Hubertus Schmidt mit Beryll, Dorothee Schneider auf Sammy Davis Jr., Jessica Süß mit Duisenberg und Lena Waldmann auf Fiderdance.

In der kleinen Tour gibt es unter anderem ein Wiedersehen mit Ingrid Klimke und Equitanas Firlefranz sowie mit Helen Langehanenberg und ihrer designierten Burg-Pokal Finalistin Schöne Scarlett, die gleich die erste Qualifikation Anfang des Jahres in Hagen hatte für sich entscheiden können.

Vielseitigkeit

Für das deutsche Vielseitigkeitsteam in Aachen wurden benannt:

Außerdem reiten Nicolai Aldinger auf Timmo, Malin Hansen-Hotopp mit Carlitos Quidditch K, Michael Jung und Kilcandra Ocean Power, Sophie Leube im Sattel von Jadore Moi und Jerome Robine mit Black Ice.

Fahren

Die deutschen Farben bei den Fahrern werden vertreten durch Michael Brauchle, Mareike Harm und Georg von Stein. Es ist dieselbe Mannschaft, die gerade mit Silber von der EM in Budapest heimgekehrt war. Michael Brauchle hatte zudem Einzelbronze gewonnen.

Voltigieren

Die Weltmeister aus Fredenbeck kommen nach Aachen! Zusammen mit Team Norka des VV Köln-Dünnwald sind die Fredenbecker bei den Gruppen am Start.

Auch die Silbermedaillengewinnerin der Damen ist in der Soers, Janika Derks. Mit ihr voltigieren bei den Damen Jolina Ossenberg-Engels, Pauline Riedl, Alina Roß und Hannah Steverding.

Im Pas de Deux startet für Deutschland unter anderem das Weltmeister-Duo Janika Derks und Johannes Kay.

Bei den Herren peilt Thomas Brüsewitz seinen vierten Sieg in Folge an. Ebenfalls am Start sind sein Bruder Viktor sowie Jannis Drewell, Jannik Heiland, Thorben Hoppe und Julian Wilfling.

Die vollständige Liste aller Teilnehmer in allen Disziplinen finden Sie hier.


Schreibe einen neuen Kommentar