Deutsche Bank Reitsport-Akademie: Ursula Wagner

Anzeige
DBRA

(© DBRA)

Ursula Wagner ist seit Ende 2016 Akademistin der Deutsche Bank Reitsport-Akademie. Sie hat ihren Mini-Mentee, Tabea Rekers, zu sich nach Bayern eingeladen und stand ihr eine Woche mit Rat und Tat zur Seite.

Biographie Ursula Wagner

Die 39-jährige Ursula Wagner ist die Älteste unter den Akademisten. Seit 2006 arbeitet sie als selbstständige Dressurausbildern im oberbayerischen Aßling. In die Akademie aufgenommen wurde sie mit ihrem derzeitigen Erfolgspferd Dilenzio. Mit dem zehnjährigen Oldenburger sammelte sie mehrere Siege in schweren Prüfungen. 2016 gewann sie in München Riem den Kurz Grand Prix und im österreichischen Perchtoldsdorf wurde sie Zweite im Grand Prix. Ebenfalls Zweite wurde das Paar im Grand Prix in der Wiener-Neustadt.


Mini-Mentee Tabea Rekers

Ludwiga v. Korff

das Strahlen in Tabeas Gesicht verrät, wie glücklich sie über ihre Zeit bei Ursula Wagner ist. (© Ludwiga v. Korff)

Die 16-jährige Schülerin Tabea Rekers ist durch eine Freundin der Familie auf das Mini-Mentee Projekt aufmerksam geworden und bewarb sich mit ihrer Stute Black Pearl. Seit zwei Jahren gehört ihr die siebenjährige Benetton Dream-Tochter. Erfolgreich bis zur Klasse L starten die beiden auf Turnieren. Das Ziel für die nächste Saison: „Eine Kandaren-L zu reiten.“

 

 

 

 

 


Familienurlaub in Bayern

Gut sieben Autostunden trennen Deutsche Bank Reitsport-Akademistin Ursula Wagner und Mini-Mentee Tabea. „Zu viel, um mal eben für eine Unterrichtsstunde hin und her zu fahren“, betont Ursula Wagner. Aus diesem Grund mussten sich die beiden etwas anderes einfallen lassen. Das erste Kennenlernen fand während des CHIO Aachens statt. „Ursula ist gleich eine Woche nach NRW gekommen und hat für die Zeit bei uns übernachtet, obwohl wir sie noch gar nicht kannten. Aber die Chemie stimmte schon beim ersten Telefonat. Deswegen sind wir dem sehr entspannt entgegengegangen“, erklärt Gudrun Rekers, Tabeas Mutter. Die Chemie zwischen Ursula Wagner und der gesamten Familie Rekers war so stimmig, dass die Familie beim CHIO Aachen beschloss, Urlaub in Aßling bei Ursula Wagner zu machen. Kurzerhand wurde die Hannoveraner Stute Black Pearl in den Pferdeanhänger geladen, eine Pension in der Nähe von Ursula Wagners Hof gesucht und schon begann die Reise.

„Mir hätte nichts Besseres passieren können, als der Urlaub hier bei Ursula. Ich bekomme jeden Tag Unterricht, darf Pferde von ihr reiten und bin voll mit eingebunden in den Alltag“, sagte Tabea Rekers. Papa Rekers filmt während der Unterrichtseinheiten am Morgen, Mama Gudrun sitzt auf der Bank am Viereck.

Es ist, als hätte ich mit Ursula ein zweites Kind dazubekommen. Dass es so werden würde, hat wohl keiner kommen sehen.

           Gudrun Rekers

Nicht nur Familie Rekers ist glücklich über die Zusammenarbeit, auch Akademistin Ursula Wagner betont: „Tabea hat Talent und sie ist mir eine große Stütze im Alltag. Heute Nachmittag reitet sie ein Verkaufspferd potenziellen Käufern vor. Sie hatte von Beginn an, den besseren Draht zu der Stute.“


DAS IST DIE DEUTSCHE BANK REITSPORT-AKADEMIE

Die Deutsche Bank hat sich gemeinsam mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung zur Aufgabe gemacht, den deutschen Nachwuchs in der Dressur zu fördern und ihnen den Weg in den Spitzensport zu ebnen. Im Dezember 2015 ist das Pilotprojekt mit den ersten zehn Stipendiaten gestartet. Bundestrainerin Monica Theodorescu unterstützt das Programm und gibt den Mitgliedern Unterricht. Außerdem sind die Deutsche Bank Akademie-Mitglieder berechtigt, auf fünf großen Turnieren innerhalb Deutschlands zu starten: Dressur und Spring Derby in Hamburg, Pfingstturnier in Wiesbaden, Dressurfestival „Der Ritt um das Goldene Pferd“ in Werder (Berlin), die Munich Indoors und das Festhallen Turnier in Frankfurt. Der oder die Jahrgangsbeste erhält eine Wildcard für das CHIO Aachen. Über die sportliche Unterstützung hinaus, bekommen die Mitglieder einen Tutor von der Deutschen Bank an die Seite. Dieser steht den Mitgliedern nicht nur bei wirtschaftlichen Fragen zur Seite, sondern unterstützt insbesondere auch in Fragen rund um das Thema duale Karriere. Ziel dabei ist es, den sportlichen Erfolg sowie die berufliche Zukunft des olympischen Nachwuchses zu fördern.

Malte Christians

Die diesjährigen Akademisten der Deutsche Bank Reitsport-Akademie, normalerweise im Viereck zuhause, machen sich mit dem Stadion des CHIO Aachens vertraut (© Malte Christians)

MINI-MENTEE PROJEKT

Zehn junge Amateure wurden aus einer Vielzahl an Bewerbern ausgewählt und jeweils einem Mitglied der Deutsche Bank Akademie zugeordnet. Diese geben ihren sogenannten „Mini-Mentees“ Unterrichtsstunden und begleiten sie im Laufe der nächsten Turnier-Saison. Die Unterstützung kann in Form von Telefonaten oder Video-Einsendungen erfolgen. Die Mitglieder sollen ihr Wissen und ihre Erfahrung rund um das Turnierreiten den jungen Amateuren weitergeben, die schon mindestens auf L-Niveau reiten.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.