Donaueschingen: Erster DM-Titel für Michael Brauchle

Michael Brauchle und sein Gespann in der Dressur bei der EM in Aachen 2015

(© Michael Brauchle und sein Gespann in der Dressur bei der EM in Aachen 2015)

Vierspänner-Fahrer Michael Brauch hat 2015 einen Lauf – nach dem überraschenden Einzeltitel bei den Europameisterschaften in Aachen stand er in Donaueschingen erstmals bei Deutschen Meisterschaften ganz oben auf dem Treppchen.

Die Prüfung war international ausgeschrieben und mit dem dritten Platz in der Dressur und dem zweiten im Gelände war der 25-jährige Brauchle von Beginn an der beste Deutsche auf dem Bock. Zwar musste er beim Kegelfahren Sebastian Heß und Rainer Duen den Vortritt lassen, aber an seinem Sieg war nicht mehr zu rütteln. Nach zwei Silber- (2007, 2013) und zwei Bronzemedaillen (2011, 2014) hat es nun endlich geklappt.

Silber ging an Rainer Duen. Bronze sicherte sich René Poensgen. Titelverteidiger Georg von Stein wurde Vierter, obwohl er exakt dieselbe Punktzahl hatte wie Poensgen. Doch in so einem Fall entscheidet das bessere Geländeergebnis und das hatte Poensgen. Nicht am Start gewesen war beispielsweise Christoph Sandmann, Silbermedaillengewinner des Vorjahres. Wie auch einige andere Kollegen hatte er Donaueschingen nach den Saisonhöhepunkten in Aachen und Breda nicht auf dem Kalender gehabt.

Michaels Bruder Steffen fuhr in der kombinierten Wertung der Pony-Vierspänner zum Sieg vor Dieter Höfs und Rainer Ochs.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.