Drebkau: Deutsche Fahrer auf WM-Kurs, DOKR benennt Longlists

Seit eh und je ein Championatskandidat: Vierspännerfahrer Christoph Sandmann

(© Seit eh und je ein Championatskandidat: Vierspännerfahrer Christoph Sandmann)

Richtig was los war am Wochenende beim Reit- und Fahrverein am Schloßpark Raakow-Drebkau. 98 Gespanne aus 13 Nationen waren beim dortigen CAI3* am Start. Für die Deutschen war dies ein wichtiger Schritt in Richtung Weltmeisterschaften.

Einspänner

Dieter Lauterbach fährt in seinem Metier in einer eigenen Liga. Auch in Drebkau ließ er der Konkurrenz mit ausgeglichen guten Leistungen in allen Teildisziplinen keine Chance.

Die Weltmeisterschaften der Einspänner finden vom 3. bis 7. August auf dem Lippizanergestüt Piber im österreichischen Köflach statt. Deutschland darf neben dem Team, bestehend aus drei Fahrern, einen Einzelfahrer zum Championat entsenden. Auf der Longlist stehen in alphabetischer Reihenfolge:

  • Jens Chladek (Viernheim),
  • Philipp Faißt (Lahr),
  • Marlen Fallak (Nägelstedt),
  • Claudia Lauterbach (Dillenburg),
  • Dieter Lauterbach (Dillenburg) und
  • Jessica Wächter (Aschaffenburg).

Reserve sind Lars Krüger (Grumbach) und Marcella Meinecke (Eicklingen).

Vierspänner

Für die Vierspänner-Fahrer war Drebkau noch keine offizielle Sichtung, eher eine Standortbestimmung. Ihre Weltmeisterschaften werden vom 31. August bis 4. September in Breda, Niederlande, ausgetragen. Der Sieg in der Gesamtwertung ging an den US-Fahrer Chester Weber. Jéróme Voutaz aus der Schweiz wurde Zweiter, Georg von Stein als bester Deutscher Dritter. Rene Poensgen behauptete sich auf Platz fünf, Christoph Sandmann wurde Sechster, Rainer Duen Achter.

Auf der WM-Longlist für Breda stehen (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Michael Brauchle (Lauchhein),
  • Rainer Duen (Minden),
  • Mareike Harm (Negernbötel),
  • Sebastian Heß (Ubstadt-Weiher),
  • Rene Poensgen (Eschweiler),
  • Christoph Sandmann (Lähden),
  • Georg von Stein (Modautal) und
  • Ludwig Weinmayr (Fischbachau).

Außerdem wurde bekannt gegeben, welche Fahrer beim CHIO Aachen dabei sind. Drei Mannschafts- und zwei Einzelstarter dürfen Deutschland in der Soers vertreten. Für die Mannschaft an der Start gehen wird in Aachen ein erfolgserprobtes Team bestehend aus Michael Brauchle (Lauchheim), Christoph Sandmann (Lähden) und Georg von Stein (Modautal). Dieses Trio holte im vergangenen Jahr bei den Europameisterschaften an Ort und Stelle Team-Silber.

Darüber hinaus werden Rainer Duen (Minden) und Rene Poensgen (Eschweiler) Deutschland als Einzelstarter beim CHIO vertreten.

Reservefahrerin ist Mareike Harm (Negernbötel).

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.