Im Doppelpack unterwegs: Paargeländeritt der Niedersachsenmeute

Sieger und Platzierte_co Niedersachsenmeute

Die Sieger und Platzierten des Paargeländerittes der Niedersachsenmeute. (© Niedersachsenmeute)

Da war Teamwork gefragt! Beim Paargeländeritt der Niedersachsenmeute am 26. Mai ging es für die Starter jeweils zu zweit auf die Strecke. Dank überzeugender Leistungen, konnten die Richter gleich mehrfach Höchstnoten vergeben.

Der Paargeländeritt der Niedersachsenmeute hat bereits Tradition. Neu war in diesem Jahr, dass die Prüfung auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins Beedenbostel ausgetragen wurde. 45 Paare traten in drei Abteilungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad gegeneinander an. Das Niveau war hoch: Für alle drei Siegerduos gab es von den Richtern jeweils die Wertnote 9,5. Auch Fritz von Blottnitz, der als Richter bei der Veranstaltung im Einsatz war, lobte die Reiter: „Es wurde stilistisch überdurchschnittlich gut in jagdlicher Manier geritten. Durch das Jagdreiten ist eine viel größere Harmonie und Entlastung des Pferdes vor dem Sprung gegeben.“

Für den reiterlichen Nachwuchs war die Abteilung „Klein und Groß“ ausgeschrieben. Hier musste mindestens ein Teamreiter zwölf Jahre oder jünger sein, um auf die 1000 Meter lange Geländestrecke  gehen zu dürfen. Den ersten Platz sicherten sich Cathrin Westendorff und Sarah Eggers mit der schon erwähnten 9,5. Für die an zweiter Stelle platzierten Felicias und Rosalie Kaiser gab es die Wertnote 9,2. Dahinter reihten sich Carina Ebert und Florentine Eggers mit einem glatten „sehr gut“, also einer 9,0 ein. Das Veranstalterteam freute sich besonders über die gute Beteiligung der jüngsten Jagdreiter an dieser Prüfung.

Doppelsieg

Die Paare in der Abteilung „Mittel“ waren am Sonntag als erstes an den Start gegangen. Hier gewannen Anja Cohrs und Meike Eickelberg, die mit ihrer 9,5 ebenfalls der Perfektion nahe waren. Die beiden setzten sich gegen Charlotte Andersen und Jörg Schultz durch, welche für ihren Auftritt auf der 1700 Meter langen Strecke mit einer 9,2 bedacht wurden. Platz drei ging an Kirsten und Johannes Schuldt.

Auch in der Abteilung „Anspruchsvoll“ konnte sich Anja Cohrs mit Team-Partnerin Kirsten Schuldt sehr deutlich gegen die Konkurrenz durchsetzen (9,5). Jörg Schultz und Anne Kathron Irmisch kamen mit der Wertnote 8,0 noch am ehesten an die Leistung des Siegerpaars heran. Gute Kondition auf der 2500 Meter langen Strecken bewiesen auch Silvia Meier und Thorsten Kossman, die am Ende mit der Wertnote 7,9 Rang drei belegen konnten.

Mehr Informationen zur Niedersachsenmeute finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.