Keine Riders Tour 2020/21

Münster – Turnier der Sieger 2019

Nisse Lüneburg muss sich nun ein Jahr lang gedulden, ehe er seinen Titel als Rider of the Year verteidigen kann. (© www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz)

Hagen und Redefin sind bereits abgesagt, das Hamburger Derby auf einen noch nicht definierten Termin verschoben, und jetzt hat auch noch Münster das Turnier der Sieger ausgesetzt – damit muss die Riders Tour 2020/21 wegen der Corona-Pandemie ausfallen.

Nachdem am 15. April die Ansage der Bundesregierung kam, Großveranstaltungen seien bis mindestens 31. August untersagt, bleibt gar keine andere Lösung. Paul Schockemöhle, Initiator der Serie, findet aber auch: „Es ist richtig, die Gesundheit aller Menschen ist so weit zu schützen wie möglich.“

Für die Zukunft gilt nun: „Es ist geplant, die internationale Turnierserie in der kommenden Saison 2021/22 über die sechs Etappen Hagen, Redefin, Hamburg, Münster, Paderborn bis ins Finale in Neumünster fortzuführen, in der Hoffnung, dass Sportveranstaltungen dann wieder in gewohnter Weise durchgeführt werden können.“

Der Titelsponsor BEMER trägt die Entscheidung mit und wird auch im kommenden Jahr sein Engagement fortführen. Das gilt auch für die Co-Sponsoren Jaguar Land Rover und Kingsland.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.