Krumke: Neusser Voltigierer knacken die Neun-Punkte-Marke

Der CVI*** im sachsen-anhaltinischen Krumke ist nach dem CHIO Aachen die zweitgrößte deutsche Voltigierveranstaltung. Am vergangenen Wochenende wurden dort unter anderem die EM-Tickets für die Junioren verteilt. Außerdem gab es einen Rekord bei den Gruppenvoltigierern.

In der finalen Kür knackten die erfolgsverwöhnten Voltigierer aus Neuss-Grimlinghausen erstmals die neun Punkte. Die 9,079 Punkte summierten sich am Ende zusammen mit den vorangegangenen Ergebnissen auf 8,596 Punkte. Und das auf einem neuen Pferd. Statt Routinier Arkansas hatte Longenführerin Jessica Schmitz die Stute Delia an der Longe. Dauerrivale Ingelsberg musste sich auf Lazio an der Longe von Voltigiermeister Alexander Hartl mit Rang zwei zufrieden geben (8,305).

Bei den Herren siegte Viktor Brüsewitz auf Highlander (L.: Winnie Schlüter) mit 8,335 Punkten vor Erik Oese auf Calvador (L.: Andreas Bäßler, 8,111) und Thomas Brüsewitz mit Puccini (L.: Irina Lenkeit, 8,035).

Die Dänin Rikke Laumann dominierte mit ihrem Ghost Alfarvad Z die Damenkonkurrenz (8,416). Zweite wurde die Deutsche Meisterin, Corinna Knauf, auf Fabiola an der Longe ihrer Schwester, Alexandra Knauf (8,276). Rang drei belegte Kristina Boe mit Don de la Mar, longiert von Winnie Schlüter (8,064).

Pia Engelberty und Thorben Jacobs konnten sich nach einem Sturz im ersten Durchgang noch auf Platz eins bei den Pas de Deux-Paaren vorschieben. Patric Looser longierte die beiden auf Danny Boy (8,025). Zweite wurden Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes auf Dragoner (L.: Claudia Döller, 7,782) vor Gera Marie Grün und Justin van Gerven, die ebenfalls von Patric Looser auf Danny Boy longiert wurden (7,736).

Der Zwei-Sterne-Juniorenwettbewerb für die Teams ging an die Gruppe Salzmünde auf Summersby an der Longe von Franziska Mauff. Miro Rengel gewann die Herrenkonkurrenz auf Sir Bernhard (L.: Nina Vorberg, 7,636). Zweiter wurde Tom Vollmer mit Don Zeno (L.: Gesa Bührig). Beide wurden im Anschluss an das Turnier für die Junioren-Europameisterschaften im ungarischen Kaposvár Ende Juli nominiert.

Selbiges gilt für die drei ersten Damen: Chiara Congia auf Celebration (Z.: Hanne Strübel, 7,775), Laureen Groß mit Diabolus (L.: Simone Drewell, 7,455) und Sophie Hofmann auf dem Rücken von Sir Bernhard (L.: Nina Vorberg, 7,448). Als Gruppe reist Brakel zur U18-EM. Das westfälische Team hatte seinen Startplatz in Ungarn schon Ende Mai beim Preis der Besten gesichert.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.