Lemwerder: Erfolgreiches Wochenende für Sandra Auffarth und Hendrik Sosath

Sieger Springpferdeprüfung Klasse L Hendrik Sosath und Ogano von Ogano Sitte aus der Jamaica van de Beemden von Diarado – Cantus_preview

Strahlende Sieger mit der Tageshöchstnote 9,0 am Freitag: Hendrik Sosath und Ogano v. Ogano Sitte. (© Hof Sosath)

Vom 20. bis 22. April fand auf dem Hof Sosath in Lemwerder ein Dressur- und Springturnier statt. Am Freitag präsentierte sich zunächst der vierbeinige Nachwuchs, bevor es dann für die Nachwuchstalente im Sattel Ernst wurde.

Bei strahlendem Sonnenschein ging es am Wochenende in Lemwerder unter anderem um Tickets für das Oldenburger Landesturnier. Am Freitag waren zudem zahlreiche Springpferdeprüfungen ausgeschrieben, bei denen über 100 junge Pferde an den Start gingen. Das vom Oldenburger Reiterverband ins Leben gerufene Turnier, hat sich in den letzten Jahren zu einer gut besuchten Veranstaltung entwickelt. Auch Sandra Auffarth, die erst kürzlich beim Berufsreiterchampionat beweisen konnte, dass sie nicht nur in der Vielseitigeit äußerst erfolgreich unterwegs ist, war auf dem Hof Sosath dabei.

Am Freitag drehte sich zunächst alles um die Talente unter dem Sattel. Bei sechs Springpferdeprüfungen der Klassen A bis M mit insgesamt neun Abteilungen konnten die Youngster Erfahrungswerte und die ein oder andere Platzierung sammeln. Veranstalter Gerd Sosath begründete diesen Tag „von Reitern für Reiter“ wie folgt: „Wir freuen uns, wenn wir auf anderen Turnieren viele Prüfungen an einem Tag reiten können und unsere Pferde in verschiedenen Parcours Erfahrung sammeln. Da wollten wir das auf unserem eigenen Turnier natürlich auch ermöglichen.“

Kein Vorbeikommen an Auffarth

Gleich viermal war es Olympiasiegerin Sandra Auffarth, die in den Siegerehrungen am Freitag ganz vorne stand. In einer Springpferdeprüfung der Klasse L gewann sie mit der Schimmelstute Coupe Dora v. Coupe de Coeur-Rivero xx mit der Wertnote 8,7. Auch die zweite Abteilung dieser Prüfung konnte sie auf Gentleman v. Grey Top-Fabriano dominieren. Der Hannoveraner Hengst erhielt eine 8,5.

In einer weiteren Springpferde L gab es ein Wiedersehen mit Ogano, der im letzten Jahr den Sporttest in Verden bei den fünfjährigen Springern für sich entscheiden konnte. Der belgische Hengst v. Ogano Sitte-Diarado wurde von seinem Ausbilder Hendrik Sosath vorgestellt. Das Paar verließ den Parcous mit einer glatten 9,0. Die zweite Abteilung in dieser Prüfung ging erneut an Sandra Auffarth auf Con Cordia v. Connor-Lasino. Die Stute glänzte mit der Wertnote 8,8 und steht im Besitz ihrer Reiterin.

Die darf sich damit über eine besonders vielversprechende Nachwuchshoffnung freuen: Auch in der Springpferde M war die Holsteinerin unschlagbar, gewann die Prüfung mit einer 8,7. Auf Cool as Ice sicherte sich Auffarth zudem Rang vier mit der Note 8,3. Noch davor landeten Hendrik Sosath und der Hengst Casino Grande (8,4/ Platz vier), sowie Dennis Schlüsselburg und Messi’s Lady (8,5 / Platz zwei).

Die weiteren Turniertage

Am Samstag durften die Junioren beim Oldenburger Landeschampionat in einer Dressurprüfung der Klasse A* ihr Talent unter Beweis stellen. Hier siegte Emily Schön auf Pony Nobler Boy. Auch in der anschließenden Dressurreiterprüfung der Klasse L sicherte sich die Schülerin den ersten Platz, diesmal im Sattel von Pinto Wallach Indian Spring. Die zwölf wertnotenbesten Paare dieser Talentsichtung dürfen im Finale anlässlich des Oldenburger Landesturniers im Rasteder Schlosspark starten.

Sonntag ging es dann wieder im Parcours ums Ganze: Höhepunkt des Tages war ein M**-Springen. Der Sieg gelang Inga Bruns im Sattel der erst siebenjährigen Ceresa B mit einer fehlerfreien und schnellen Runde. Auch Hendrik Sosath konnte erneut mit zwei Pferden in die Platzierung reiten.

Alle Ergebnisse aus Lemwerder finden Sie hier.