Mittwoch bei der WM in Herning: der härteste Tag

FEI World Championships Herning Denmark 2022

Links oder rechts rum? Das ist die Frage … Jana Wargers und Bundestrainer Otto Becker bei der Besichtigung des Parcours fürs Zeitspringen. (© Pauline von Hardenberg)

Heute ist in Sachen Programm der härteste Tag in Herning: Vier Disziplinen parallel. Die großen Entscheidungen in der Dressur und bei den Voltigierern. Und die ersten Stangen kommen im Stadion ins Spiel. Eine Übersicht, unter anderem mit den Hindernissen des Parcours im Zeitspringen.

Die Para-Reiter haben um neun Uhr ihre ersten Wettkämpfe begonnen. Auch für die Springreiter steht die erste Wertungsprüfung an, das Zeitspringen. Das hat um 11 Uhr begonnen. 22 Mannschaften plus Einzelreiter versuchen, im Stadion die Grundlage für ihre Weltmeisterschaftsergebnisse zu legen. 103 Kombinationen werden an den Start gehen. Am Ende wird es sicherlich noch mal schnell. Vorletzter Starter auf der Startliste ist McLain Ward (USA) mit Contagious, Sieger im Preis von Europa in Aachen und im Preis von NRW, gefolgt von den schwedischen Olympiasiegern Peder Fredricson und All In. Gegen 17.30 Uhr soll das Springen spätestens beendet sein. Die erlaubte Zeit sind 120 Sekunden.

Startfolge der Deutschen Springreiter

Marcus Ehning und Stargold sind als sechstes Paar im Parcours. Position 32 ist es für Jana Wargers und Limbridge. Die amtierenden Europameister, André Thieme und DSP Chakaria, sind dann kurz vor der Mittagspause dran – die aber auch nur 20 Minuten beträgt. Startplatz 60 ist es. Schlussreiter ist Christian Ahlmann mit Dominator Z, der als 87. in den Parcours geht. Die Reihenfolge innerhalb des Teams im Nationenpreis (morgen und übermorgen) kann vom Bundestrainer nach dem Zeitspringen noch geändert werden.

Dressur: Alle 15 Kürteilnehmer durch Vetcheck

Um 9 Uhr trabten heute noch einmal alle Dressurpferde vor. Die 15 für die Kür qualifizierten Paare bekamen alle das erhoffet „accepted“. Um 20 Uhr wird das erste Starterpaar erwartet. Ab 21.40 Uhr, nach einer Pause, kommen dann die „High Potentials“ ins heute Abend ausverkaufte Stadion.  22.10 Uhr ist die Startzeit von Isabell Werth und Quantaz, dann folgen Benjamin Werndl und Famoso (22.20 Uhr), Charlotte Fry (GBR) und Glamourdale (22.30 Uhr), Dinja van Liere (NED) und Hermes – der gestern noch einmal viel arbeiten und schwitzen musste, als unter Flutlicht trainiert werden durfte im Stadion (22.40 Uhr) – und abschließend Cathrine Laudrup-Dufour und Vamos Amigos (22.50 Uhr).

Voltigieren: Finaltag

Pas de deux (Startliste) und Nationenwertung, noch eine Teamrunde (Startliste), sind heute die letzten Programmpunkte für die Voltigierer. Gestern fand in deren Stadion die Fohlenauktion des dänischen Warmblutverbandes statt. Am teuersten war ein Glamourdale-Sohn …