Nebanice: Deutsche Fahrer gut in Form

Fahren

(© www.toffi-images.de)

Die deutschen Fahrer waren am vergangenen Wochenende für einen weiteren Formcheck beim CAI3* im tschechischen Nebanice unterwegs. Besonders erfolgreich verlief das Turnier für den Zweispännerfahrer Lars Schwitte.

In der Kombinierten Prüfung der Zweispänner fuhr Lars Schwitte einen recht deutlichen Sieg ein. Mit seinen beiden KWPN Wallachen Damico und Dusty punktete der 44-Jährige vor allem in der Dressur und konnte die Spitzenposition anschließend bis zum Ende halten. Auch auf Platz zwei landete mit Sebastian Warneck ein deutscher Fahrer. Gemeinsam hatten Schwitte und Warneck auch schon Mannschaftssilber bei den Weltmeisterschaften der Zweispänner 2017 geholt. Darüber hinaus ist Warneck amtierender Vize-Weltmeister im Einzel.

Die Plätze vier bis sechs waren ebenfalls fest in deutscher Hand: Marco Freund belegte hinter dem Ungar József Dobrowitz Jun. den vierten Rang, dahinter konnten sich Torsten Koalick und Carola Slater-Diener in dieser Reihenfolge platzieren. Damit bewiesen die deutschen Gespanne einmal mehr, dass sie gut für die Weltmeisterschaften der Zweispänner vorbereitet sind, die in diesem Jahr vom 11. bis 15. September in Drebkau ausgetragen werden.

Michael Brauchle bester Deutscher im Vierspänner

Bei den Vierspännern kam Michael Brauchle auf den dritten Platz. Nach der Dressur hatte der aktuelle Deutsche Meister lediglich auf Rang sieben gelegen, arbeitete sich dann aber im Gelände und beim Kegelfahren kontinuierlich weiter nach vorne. Der Sieg in dieser Prüfung ging an den Belgier Glenn Geerts vor Jérome Voutaz aus der Schweiz. Georg von Stein beendete das Turnier als Vierter.

Alle Ergebnisse aus Nebanice finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.