REINING – Jeder Sport ist anders – Drei Medaillen für die USA

Abreiten eines Weltmeisters: Shawn Flarida (USA) siegte bei den Reinern

(© www.st-georg.de)

Ein dicker Mann zieht einem kleinen Pferd den Kopf an der Schulter vorbei, so dass dessen Unterlippe die Schulter von der Seite berührt. Immer und immer wieder macht er das. Mit seinem Schenkel treibt er das kleine Pferd an, dass seine Hinterbeine kreuzen. Die Halsposition behält er bei. Zehn Minuten später ist dieser Mann Weltmeister im Reining.

Nach dem Team-Gold haben amerikanischen Reiner alle Einzelmedaillen gewonnen. Der fünffache Weltmeister Shawn Flarida, der beim Abreiten zeigte, wie man mit einem Pferd offenkundig umgehen muss, um die höchste Bewertung zu erlangen, gewann im Sattel von Spooks Gotta Whiz, einem siebenjährigen Quarterhorse-Hengst mit 233,5 Punkten Gold. Der 45-jährige US-Amerikaner setze sich vor seinen Landsmann Andrea Fappani und Custom Cash Advance (229) und Mandy McCutcheon mit Yellow Jersey (227). Die US-Reiterin ist die erste Frau, die in der Disziplin eine Einzelmedaille gewonnen hat. Als bester Europäer landete der Deutsche Grischa Ludwig mit Ru Tuf Juice (226)auf Rang vier.