’s-Hertogenbosch soll stattfinden – aber ohne Zuschauer

Bildschirmfoto 2021-01-19 um 11.37.14

Henrik von Eckermann und Mary Lou waren 2019 die letzten Sieger im Großen Preis von 's-Hertogenbosch. (© Rolex)

Die „The Dutch Masters“ in ’s-Hertogenbosch im März 2021 werden durchgeführt, wenn auch ohne Zuschauer. Für die Veranstalter ist dies nicht die einzige positive Nachricht dieser Tage.

So wird das Turnier nun vom 12. bis 14. März ohne Zuschauer stattfinden, „hinter verschlossenen Türen“, wie es vom Veranstalter heißt. Die Sicherheit der Teilnehmer und der Angestellten habe absolute Priorität und man stehe in engem Kontakt zu den Behörden, um ein Turnier zu organisieren, dass „komplett Corona-sicher“ ist.

Ein Sprecher der Stadt betont, wie wichtig dieses Turnier für die Stadt und die Region ist. Es werde nun auf verschiedenen Kanälen übertragen.

Aber nicht nur für die Stadt, auch für den Pferdesport sei es wichtig, dass die großen Turniere stattfinden, betont Anky van Grunsven, die Präsidentin des Turniers ist. „Es ist von großer Bedeutung, dass es weitergeht mit dem Pferdesport, für das Turnier, aber auch für die Pferde, die Reiter und alle Beteiligten des Pferdesportsektors.“

Damit meint die ehemalige Dressur- und Reiningreiterin nicht nur die wirtschaftlichen Auswirkungen, die die Turnierabsagen auf alle Beteiligten haben, sondern auch die sportlichen. Es gehe hier auch um die Vorbereitung für die Olympischen Spiele.

Von Seiten der niederländischen Regierung hatte es eine Entscheidung gegeben, Spitzensportveranstaltungen wieder stattfinden zu lassen. So können nun auch The Dutch Masters durchgeführt werden.

Das Turnierprogramm

Die Indoor Braband Horse Show verspricht großen Sport sowohl im Springen als auch in der Dressur. Los geht’s am Freitag, 11. März, mit dem Grand Prix für die Weltcup-Kür. Danach sind die Springreiter dran, die sich im Abendspringen für den Großen Preis qualifizieren können, zugleich Etappe des Rolex Grand Slam of Showjumping.

Samstag starten dann wieder die Dressurreiter. Jetzt geht es um Weltcup-Punkte. Nachmittags wird es nur eine Springprüfung geben, eine weitere Qualifikation für Sonntag.

Der Abschlusstag steht dann ganz im Zeichen der Hindernisse mit einem Rahmenspringen und dann dem Highlight, der Rolex Grand Slam-Etappe.

Rolex verlängert Partnerschaft

Uhrenhersteller Rolex ist seit 2014 Sponsor des Turniers. Seit 2018 gehört ’s-Hertogenbosch zum Rolex Grand Slam of Showjumping, der Serie, zu der darüber hinaus die Großen Preise dreier der prestigeträchtigsten Turniere der Welt zählen: Aachen, Spruce Meadows und Genf.

Die Partnerschaft mit Rolex wurde nun verlängert. Turnierchef Marcel Hunze erklärte: „De Absage der The Dutch Masters in 2020 hatten große Auswirkungen auf unsere Organisation. Wir sind dankbar für das Vertrauen unserer Partner, und die Verlängerung der langfristigen Partnerschaft mit unserem loyalen Unterstützer Rolex ist eine große Ermutigung für die Zukunft.“

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.