Sandro Koalick auch 2019 Deutscher Meister Zweispänner

Motiv Zweispänner – Ausschnitt

Zweispänner Featurebild (© www.toffi-images.de)

Mission Titelverteidigung gelungen! Der neue Deutsche Meister bei den Zweispännern ist der alte: Sandro Koalick hat in Zeiskam auch in diesem Jahr den Titel gewonnen. Promi-Namen 2.0 auf Silber und Bronze.

Der 35-jährige Sandro Koalick hat am Wochenende in Zeiskam erfolgreich seinen Titel als Deutscher Meister im Zweispännerfahren verteidigt. Durch seinen Sieg in der Dressur, Platz sechs im Marathon und Platz drei im Kegelfahren setzte sich Koalick mit 131,72 Minuspunkten an die Spitze des starken Starterfelds. Nach diesen Erfolgen ist Koalicks Teilnahme bei den Weltmeisterschaften der Zweispännerfahrer in Drebkau, seinem Heimatort, immer wahrscheinlicher. Laut Bundestrainer Karl-Heinz Geiger hat Koalick bei der WM „durchaus auch Medaillenchancen“. Drebkau in der Lausitz, genauer der Schlosspark Raakow, ist vom 11. bis 16. September Gastgeber der Weltmeisterschaft der Zweispänner.

Fahrsportdynastien Sandmann und Jung auf dem Podium

Die Silbermedaille ging an die 23-jährige Bürokauffrau (im Unternehmen ihres Vaters Christoph) Anna Sandmann, die damit in die Fußstapfen ihres Vaters Christoph Sandmann tritt. Sie ist zurzeit zwei- und vierspännig erfolgreich unterwegs ist und testete am Wochenende einen neuen Zweierzug. Mit diesem neuen Gespann wurde Anna Sandmann mit 137,79 Minuspunkten und Platz vier in den drei Teilprüfungen Vizemeisterin.

Bronze ging mit 138,51 Minuspunkten an Marco Freund aus Neu-Isenburg. Der 23-jährige holte sich Rang drei in der Dressur, Rang vier im Gelände und Rang fünf im Kegelfahren. So tritt auch er in die Fußstapfen seines erfolgreichen Vaters, dem 13-maligen Deutschen Meister Michael Freund.

Vor Ort war auch der Leiter der Abteilung Turniersports der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und Fahrsportkoordinator des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) Fritz Otto-Erley. Sein Fazit: „Es war eine DM ohne große Überraschungen. Alle Spitzenfahrer haben ihre gute Form bestätigt. Die Nominierung für die WM im September wird kein leichtes Unterfangen, wir haben sozusagen ein Luxusproblem.“ Fritz Otto-Erley lobte zudem die Bedingungen, die er RV Zeiskam einmal mehr den Fahrern bieten konnte: „Wir haben hier sehr gute Bedingungen vorgefunden. Der RV Zeiskam hat sich als erfahrener Veranstalter schon oft bewährt.“

Vierspänner-Konkurrenz an von Stein

Neben den Deutschen Meisterschaften der Zweispänner waren in Zeiskam auch Vierspänner am Start. Ohne Konkurrenza us dem Championatskader setzte sich hier Georg von Stein an die Spitze. „Man muss dieses Turnier wohl auch als Trainingsturnier für Georg einordnen“, so Bundestrainer Karl-Heinz Geiger. „Er hat hier neue Pferde getestet, das hat gut funktioniert“, erklärte er. Zweite wurde Katharina Abel vor Sascha Utz. Bei den Pony-Vierspänner gewann Steffen Brauchlevor Sven Kneifel und Dieter Höfs.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.