Schmerzmittel Ibuprofen – australischer Galopptrainer Peter Moody in Erklärungsnot

Erst vor wenigen Tagen war bei einem Pferd in der Obhut des australischen Rennpferdetrainers Peter Moody, der unter anderem auch Wunderstute Black Caviar betreut hat, eine nicht zulässige Menge Cobalt im Blut gefunden worden. Nun hat man bei einem anderen Pferd das Schmerzmittel Ibuprofen festgestellt.

Bei Ibuprofen handelt es sich um ein kombiniertes entzündingshemmendes und schmerzlinderndes Mittel aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antirheumatika und ist eine verbotene Substanz. Gefunden wurde diese bei der von Moody trainierten Stute House of Hingis. Am 2. Februar muss Moody sich vor den zuständigen Instanzen für diesen Fall verantworten. Derzeit weilt der bekannte Trainer in Neuseeland bei den dortigen Jährlingsauktionen. Die Testergebnisse waren ihm zugeschickt worden. Das berichtet horsetalk.co.nz.

Die Proben, die am 16. Dezember von allen Pferden in Moodys Stall genommen worden waren, stellten sich als negativ heraus. Vor rund einer Woche hatte man bei dem von ihm betreuten Pferd Lidari eine um 200 Milligramm pro Liter Urin erhöhte Menge Cobalt festgestellt.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.