Sport am Wochenende: WM junge Vielseitigkeitspferde, Weltcup Dressur und Global Champions Tour-Finale

50500262478_4db91e089f_o

Ingrid Klimkes nächste Weltmeisterin: Cascamara v. Cascadello II. (© FEI)

Für den vierbeinigen Nachwuchs im Busch geht es ab Donnerstag im französischen Le Lion-d’Angers um den Titel des weltweit besten sechs- und siebenjährigen Vielseitigkeitspferdes. Auch deutsche Paare sind vertreten. In der Global Champions Tour steht die letzte Etappe an, die erste Etappe der Weltcup-Saison 2021/22 für die Dressurreiter findet in Herning (DEN) statt.

Weltmeisterschaften Junger Vielseitigkeitspferde (CH-M-YH-CCI2*/CCI3*-L) vom 20 bis 24. Oktober in Le Lion d’Angers/FRA

In bester Erinnerung geblieben sind deutschen Reitsportfans wohl die Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde des vergangenen Jahres. Dort gewann die westfälische Cascadello II-Tochter Cascamara unter Ingrid Klimke den Titel bei den Sechsjährigen. Und damit nicht genug, holte sich bei den Siebenjährigen noch der Trakehner Hengst Ziethen den Titel mit seiner Reiterin Sophie Leube. Bei den Senioren hatten dieses Jahr häufig die Briten die Nase vorn. Ob zumindest der vierbeinige Nachwuchs dem in Frankreich etwas entgegenzusetzen weiß, wird sich am Wochenende herausstellen.

ClipMyHorse.TV überträgt das Championat live, am Donnerstag um 9 Uhr geht es los mit der Dressurprüfung für die sechsjährigen Pferde.

Sechsjährige Pferde: Julia Krajewski (Warendorf) mit Chintonic 3, Great Twist D’ive Z; Anna Lena Schaaf (Voerde) mit Lagona 4.
Siebenjährige Pferde: Felix Etzel (Warendorf) mit Promising Pete TSF; Liv Elin Gunzenhäuser (Bruchsal) mit Italia 24; Caro Hoffrichter (Duisburg) mit Just Jaques; Josephine Schnaufer-Völkel (Neitersen) mit Cinnamon Red; Anna Siemer (Salzhausen) mit Lillybelle EA.

Weitere Informationen unter: www.mondialdulion.com

Internationales Springturnier (CSI5*/GCT/GCL/2*) vom 21. bis 24. Oktober in Samorin/SVK

Christian Ahlmann und Dominator Z sind wieder zurück in Bestform! Das stellten sie in den vergangenen Wochen mit drei zweiten Plätzen in Aachen, Lanaken und bei der Global Champions Tour-Etappe in Samorin (SVK) am letzten Wochenende eindrucksvoll unter Beweis. Nun geht es in der Slowakei um die letzte Etappe der diesjährigen Global Champions-Saison. Neben dem Highlight der Tour, wartet auch noch der Teamwettbewerb auf die weltweit besten Springreiter. In der Global Champions League wird es also auch nochmal richtig spannend. Übertragen werden GCT und GCL auf dem hauseigenen Fernsehsender, der jedoch kostenpflichtig ist.

CSI5*: Christian Ahlmann (Marl); Ludger Beerbaum (Riesenbeck); Daniel Deusser (Deutschland); Marcus Ehning (Borken); Laura Klaphake (Mühlen-Steinfeld); Zoe Osterhoff (Hamm); Sven Schlüsselburg (Ilsfeld); Maurice Tebbel (Emsbüren); Philipp Weishaupt (Hörstel).

Weitere Informationen unter www.gcglobalchampions.com

Internationales Weltcup-Dressurturnier (CDI-W/CDIAm) und Internationales Springturnier (CSIP) vom 20. bis 24. Oktober in Herning/DEN

Die ersten Dressur-Weltcup-Punkte der westeuropäischen Liga können die Dressurreiter dieses Wochenende sowohl in Herning, Dänemark, als auch im polnischen Zakrzow sammeln. Bester Deutscher in der aktuellen Rangierung ist Frederic Wandres, der im Sommer bereits in der Osteuropa-Liga einen Sieg in Samorin (SVK) mit seinem Top-Pferd Duke of Britain erringen konnte. Titelverteidigerin Isabell Werth wird erst in Lyon, Frankreich, vom 27. bis 31. Oktober in den Dressur-Weltcup einsteigen. Noch steht nicht fest, ob auch auf deutschem Boden Punkte gesammelt werden können, um sich für das Finale im April in Leipzig (6. bis 10. April 2022) zu qualifizieren.

„Frankfurt hat sich um eine Weltcup-Station beworben, die Antwort der FEI steht aber noch aus. Es wäre natürlich sehr schön, wenn Frankfurt den Zuschlag erhält“, sagte Bundestrainerin Monica Theodorescu. Statt dem „gewohnten“ Grand Prix als erste Prüfung wird diese Saison erstmals auf allen Weltcup-Stationen der Kurz-Grand-Prix als erstes geritten. Weltcup-Punkte werden aber weiterhin in der Grand Prix Kür gesammelt. Die neun punktbesten Reiter aus der Westeuropa-Liga qualifizieren sich für das Weltcup-Finale, allerdings nur drei aus einer Nation. Ein Startplatz ist für Titelverteidigerin Isabell Werth reserviert, die mit dem Sieg im Weltcup-Finale 2019 den Hattrick perfekt machen konnte.

CDI-W: Ingrid Klimke (Münster); Helen Langehanenberg (Billerbeck); Frederic Wandres (Hagen).
CDIAm: Maximiliane Domeyer (Hamburg).
CSIP: Lykke-Hele Hoffmann (Buchholz); Marvin Kandziora (Haren); Franca Clementine Kröly (Isernhagen).
CSIP PT: Jonna Esser (Wipperfürth); Franca Clementine Kröly (Isernhagen).

Weitere Informationen unter: www.worldcupherning.dk

Internationales Weltcup-Dressurturnier (CDI-W/CDI2*/CDIJ/CDIP) vom 21. bis 24. Oktober in Zakrzow/POL
CDI-W: Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen); Lena Waldmann (Werder).
CDI2*: Julia Schönherr (Dessau-Roßlau); Lena Waldmann (Werder).
CDIJ: Rose Oatley (Lütjensee).
CDIP: Rose Oatley (Lütjensee).

Weitere Informationen unter: www.cdizakrzow.com

Internationales Springturnier (CSI3*/1*YH) vom 20. bis 24. Oktober in San Giovanni in Marignano/ITA
CSI3*: Luisa Bahrs (Wolfsburg); Tiara Bleicher (München); Hans-Günther Blum (Zolling); Simone Blum (Zolling); Finja Bormann (Harsum); Sophia Burgtorf (Holzkirchen); Jessika Eberl (Weichs); Toni Hassmann (Ibbenbüren); Theresa Heger (Schrobenhausen); Leonie Krieg (Villingen-Schwenningen); Marco Kutscher (Bad Essen); Harm Lahde (Heeslingen); Isabel Maier (Zorneding); Janine Maier (Tuttlingen); Lisa-Maria Maier (Aystetten); Marcel Marschall (Altheim); Matthias Mock (Unterföhring); Gerald Nothdurft (Friedland); Wolfgang Puschak (Aystetten); Alexander Schill (Neuried); Lisa Schill-Huber (Neuried); Jörne Sprehe (Fürth); Michael Vieweg (Schrobenhausen); Lucas Wenz (Sersheim); Simon Widmann (Markt Schwaben).
CSI1*/YH: Luisa Bahrs (Wolfsburg); Toni Hassmann (Ibbenbüren); Anna-Katharina Lefelmann (Jettingen); Stephanie Leistner-Mayer (Moosach); Janine Maier (Tuttlingen); Matthias Mock (Unterföhring); Marco Müller (Lingenfeld); Gerald Nothdurft (Friedland); Maren Tiefenbacher (Sachsenheim); Lucas Wenz (Sersheim); Frank Moeller (Wörth); Julia Schaller (Gauting).

Weitere Informationen unter: www.horsesrivieraresort.net

Internationales Springturnier (CSI3*/1*) vom 17. bis 24. Oktober in Vilamoura/POR
CSI3*: Mike Patrick Leichle (Schnarup-Thumby); Marco Litterscheidt (Rheinbach); Nicola Pohl (Marburg); Maximilian Schmid (Utting); David Will (Marburg).
CSI1*: Julia Haiminger (Mechernich); Sven Seidel-Fehling (Eyendorf).

Weitere Informationen unter: www.vilamouraequestriancentre.com

Internationales Springturnier (CSI3*) vom 21. bis 24. Oktober in Vejer de la Frontera/ESP
CSI3*: Jens Baackmann (Münster); Laura Hetzel (Goch); Julia Schönhuber (St Veit an der Glan); Lesley Wulff (Hagen).

Weitere Informationen unter: www.sunshinetour.net

Internationales Dressurturnier (CDI3*/CDIU25/ /CDIY/CDIJ/CDICh-A/CDIP) vom 21. bis 24. Oktober in Exloo/NED
CDI3*: Bernadette Brune (Westerstede); Susanne Szeltner (Dormagen); Ann-Christin Wienkamp (Ladbergen).
CDIU25: Kristin Biermann (Essen).
CDIY: Julia Barbian (Düsseldorf).
CDIJ: Marie Burlein (Schenefeld); Leonie Koch (Hagen); Maja Schnakenberg (Dörverden); Kenya Schwierking (Barver).
CDICh-A: Cesarine von Eicken (Lütjensee).
CDIP: Carolina Miesner (Scheeßel); Clara Paschertz (Cloppenburg); Victoria Tronnier (Laboe).

Weitere Informationen unter: www.hippischcentrumexloo.nl

Weitere Turniere (*/**) im Ausland mit deutscher Beteiligung
CSI2*/1* Chevenez/SUI vom 21. bis 24. Oktober; www.oeuvray-smits.ch
CSI2*/1*/YH/U25 Herning/DEN vom 20. bis 24. Oktober; ww.worldcupherning.dk
CSI2*/1*/YH Michalowice/POL vom 21. bis 24. Oktober; www.kjkszary.pl
CSI2*/1*/YH Opglabbeek/BEL vom 21. bis 24. Oktober; www.sentowerpark.com
CSI2*/1*/YH Kronenberg/NED vom 21. bis 23. Oktober, www.peelbergen.eu

  1. Müller

    Schön zu sehen, dass sich die europäischen Nachbarländer wie hier die Briten mit deutschem Spitzenblut eindecken.
    So ist in Lion bei der WM der jungen Vielseitigkeitspferde der in England stationierte und auch dort gezogene Hengst HEADLEYS DELUXE im italienischen Beritt am Start.
    Ein hoch interessanter Hengst mit 70% Vollblutanteil vom dem auf dem Söderhof bei Walsrode lange stationierten Hengst Duke of Hearts xx aus einer springbetonten Holsteiner Mutter.
    Das die deutschen Championatsreiter seit Einführung des Kurzprüfungssystems im Jahre 2004 ihre Medaillen zu über 90% mit Pferden gewonnen haben, die wenigstens Halbblüter waren, ist kein Geheimnis.
    Zahlen lügen nicht! Da könne auch immer wieder die mit Pferdehandel beschäftigten Menschen behaupten, dass ein wenig Blut weiter hinten im Pedigree ausreicht.


Schreibe einen neuen Kommentar