Volti-Weltcup-Premiere in Offenburg mit zwei deutschen Siegen

Kristina Boe, Zweite des Weltcup-Finales 2016 in Dortmund

Kristina Boe weiß wie es ist, beim Weltcup-Finale in Dortmund aufs Treppchen zu Voltigieren. Nun hat sie wieder die Chance. (© von Korff)

Erstmals waren die Baden Classics in Offenburg Station des Weltcups der Voltigierer. Es war die letzte Gelegenheit, Punkte für das Finale zu sammeln. Kristina Boe und das Duo Ossenberg-Engels/Gerdes wussten die Chance zu nutzen.

Ausnahmsweise waren es nicht die erfolgsverwöhnten Torben Jacobs und Theresa-Sophie Bresch, die am Ende ganz vorne standen beim Pas de Deux – obwohl sie den ersten Durchgang noch wie gewohnt dominiert hatten. Doch ein Sturz der Favoriten im Finale öffnete die Tür für Joline Ossenberg-Engels und ihren Partner Timo Gerdes auf Caram an der Longe von Claudia Döller-Ossenberg-Engels. Mit 8,238 Punkten siegten sie überlegen.

Bresch und Jacobs wurden Dritte mit 7,349 Punkten, nachdem auch die beiden Schweizerinnen Zoe Maruccio und Syra Schmid an ihnen vorbeiziehen konnten (7,592).

Kristina Boe bei den Damen

Bei Europameisterin Kristina Boe lief es wie am Schnürchen. Sie heimste zwei Siege ein, somit war ihr auch die Gesamtwertung nicht zu nehmen. Mit 8,516 Punkten ließ sie auf Daviana (Longe: Ines Nawroth) Nadja Büttiker aus der Schweiz locker hinter sich (8,336). Ein Omen für das Finale in Dortmund? Jedenfalls war Büttiker in dieser Saison bisher die beste Voltigiererin, und in Dortmund werden alle Vorleistungen nicht mehr berücksichtigt werden. Hier geht es von null los und die beste Tagesform entscheidet.

Neben Kristina Boe wird auch Corinna Knauf die deutschen Farben in Dortmund vertreten.

Schweizer Sieg bei den Herren

Bei den Herren ging der Sieg heute an Lukas Heppler auf Acardi van de Kappel (Longe: Monika Winkler-Bischofberger) mit 8,717 Punkten, gefolgt von Jannis Drewell mit 8,687 Zählern. Dritter wurde der Franzose Clément Taillez (8,629).

Bei den Herren sind in Dortmund für Deutschland dabei: Jannis Drewell, Viktor Brüsewitz und Jannik Heiland.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.