Weltranglisten: Deutsche Reiter führen in allen drei Disziplinen

pvh-160814-RIO-9281

Kristina Bröring-Sprehe und Desperados in Rio (© Pauline von Hardenberg)

Christian Ahlmann, Kristina Bröring-Sprehe und Michael Jung führen die FEI-Weltranglisten weiter an. Und da sind noch einige weitere deutsche Reiter in vorderen Positionen.

In der Dressur nehmen die Deutschen sogar die ersten drei Plätze ein. Es handelt sich um ein Trio aus dem Olympiasiegerquartett: Kristina Bröring-Sprehe hält mit Desperados weiter die Spitzenposition, Isabell Werth und Weihegold folgen auf Rang zwei und Dorothee Schneider liegt mit Showtime an dritter Stelle. Viertbestes Paar der Welt sind die US-Amerikanerin Laura Graves und ihr KWPN-Wallach Verdades. Vorher lagen sie auf Rang 13. Die Spanierin Beatriz Ferrer-Salat und Delgado sind um einen Platz nach hinten gerutscht, von der vier auf die fünf. Dahinter konnte sich Steffen Peters (USA) mit Legolas um zwei Plätze verbessern, von acht auf sechs. Carl Hester (GBR) schaffte den Sprung unter die Top Ten, von Platz elf auf sieben. Inessa Merkulova und Mister X sind nun Achte (vorher Siebte). Tinne Vilhelmson-Silfvén und Don Auriello haben sich ebenfalls einen Platz unter den besten zehn Paaren der Welt zurückerobert und rangieren an neunter Stelle vor Hans Peter Minderhoud mit Flirt, die das Schlusslicht dieses exklusiven Kreises bilden.

Weitere Deutsche unter den Top 50:

Die vollständige Liste finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.