Weltranglisten im April – Karten neu gemischt

pvh-170402-omaha-0772

McLain Ward mit Azur nach seinem letzten Parcours auf dem Weg zum Weltcupsieg 2017 in Omaha. (© von Hardenberg)

Der Weltreiterverband FEI hat die Weltranglisten in den olympischen Disziplinen aktualisiert. Während in Dressur und Vielseitigkeit an der Spitze alles beim Alten blieb, hat sich bei den Springreitern einiges getan.

Springen

Neuer Spitzenreiter der Weltrangliste der Springreiter ist Weltcup-Sieger McLain Ward (USA). Nach seinem Erfolg in Omaha schob er sich von Rang vier auf eins. Sein Landsmann Kent Farrington konnte Rang zwei halten, während Daniel Deußer seinen Spitzenplatz abgeben musste und nun an dritter Stelle rangiert. Deußer verdrängte damit Christian Ahlmann vom dritten auf den vierten Rang.

Auf den Positionen fünf und sechs ist alles beim Alten: Eric Lamaze (CAN) vor Simon Delestre (FRA). Die Plätze getauscht haben Kevin Staut und Marcus Ehning. Staut ist nun Siebter, Ehning Achter.

Der deutsche Stilist liegt damit nun gleichauf mit Scott Brash (GBR), so dass es keinen neunten Platz gibt. Das Schlusslicht der Top Ten bildet wie zuvor Ludger Beerbaum.

Weitere Deutsche unter den Top 50:

37. (vorher 29.) Meredith Michaels-Beerbaum

Die vollständige Liste finden Sie hier.