Wiesbadener Pfingstturnier nun doch abgesagt

Pferdesport,Dressur

Hubertus Schmidt und Imperio beim Pfingstturnier Wiesbaden 2018. (© von Korff)

Die Vorfreude war bereits groß auf das Wiesbadener Pfingstturnier, das in diesem Jahr wegen Corona ohne Zuschauer stattfinden sollte. Nun wurde die 84. Ausgabe der Veranstaltung doch noch gecancelt.

Schon wieder kein Dressursport vor der traumhaften Kulisse des Biebricher Schlosses und kein Springsport unter den malerischen uralten Bäumen auf dem Springplatz in Wiesbaden. Sowohl im letzten Jahr, als auch in diesem Jahr vereitelt unter anderem die Corona-Pandemie mit all ihren Unwägbarkeiten die Durchführung des Pfingstturniers. Und das, obwohl ohnehin keine Zuschauer vor Ort vorgesehen waren und außerdem auch bei den Sparten auf die Buschreiter und Voltigierer verzichtet wurde. „Wir alle hängen mit ganzem Herzen an unserer Veranstaltung und der Entschluss war sehr schwer!“ gab die Präsidentin des Wiesbadener Reit- und Fahr-Clubs (WRFC), Kristina Dyckerhoff, im Namen ihrer Vorstandskollegen in einer Pressemitteilung bekannt.

Besonders schwer abzusehen sei es, wie sich die Gesetzeslage bis zum Pfingstwochenende verändern könnte. Denn Ende April soll ja bekanntlich auch das Infektionsschutzgesetz mit der sogenannten Corona-Notbremse bundesweit in Kraft treten.

Weiterer Absagegrund: Bedrohung durch Herpes

Aber auch das Herpesvirus stelle die Turnierveranstalter seit dem Ausbruch in Valencia und den nun vom Weltreiterverband (FEI) vorgesehenen Schutzmaßnahmen vor eine zu große Herausforderung. Die Auflagen für internationale Pferdesport-Veranstalter seien strenger geworden. So brauche man mehr Platz als gewöhnlich, „beispielsweise für den Aufbau eines Quarantänezeltes, den wir in dieser Form im Biebricher Schlosspark kaum haben“, erklärt Dyckerhoff.

Letztlich sei es die große Verantwortung der Veranstalter für die Gesundheit von Mensch und Tier und allen am Pfingstturnier beteiligten Gewerken, die im Fokus des WRFCs steht. Und auch für die Planungen aller Beteiligten habe man nun eine klare Aussage treffen müssen. Nach Abwägungen aller Aspekte hat sich somit der zehnköpfige Vorstand des WRFC entschlossen, das Pfingstturnier Wiesbaden 2021 abzusagen.

So groß aber auch das Bedauern ist über die erneute Absage, so ungebrochen ist auch der Tatendrang und Optimismus, 2022 dann endlich das 84. Wiesbadener Pfingstturnier veranstalten zu können. „Wir fiebern ab sofort mit großer Vorfreude auf den 3. bis 6. Juni 2022 hin“, so Dyckerhoff.