UPDATE: Auch im kostenlosen Livestream – Die Europameisterschaften in Rotterdam 2019

Logo-EM-Rotterdam-2019

Europameisterschaften Springen, Dressur und Para-Dressur, Rotterdam, 18.-25.8.2019. (© www.rotterdam2019.com)

Bei den Europameisterschaften in Rotterdam konkurrieren Teilnehmer im Springen, in der Dressur und der Para-Dressur um die Titel. Vom 18. bis 25. August 2019 steht der Park Kralingse Bos in Rotterdam im Zeichen von Reitern und Pferden.

Vor Ort kann, wer eine Karte hat, den Sport live erleben. Infos dazu gibt es hier. Die Karten kosten ab 15 Euro, wer überdachte Sitzplätze haben möchte zahlt mehr und hat auch wenig Chancen, noch regulär Karten zu bekommen.

Im Internet haben deutsche Premium-Kunden von Clipmyhorse die Möglichkeit, das Geschehen in Rotterdam auf Smartphone oder in den eigenen vier Wänden zu verfolgen. Die zweite Möglichkeit ist FEI.TV, ebenfalls kostenpflichtig.

Kostenfreier Livestream

Es gibt nun auch eine dritte Möglichkeit. Einige Entscheidungen in Dressur und Springen können Interessierte im Livestream der Sportschau verfolgen. Dazu hier der Zeitplan für die Übertragungen:

Tag und UhrzeitWas und Wo?
22. August,

18.00 – 22.30 Uhr

Dressur, Grand Prix Special,

Livestream sportschau.de

23. August,

15.00 – 18.30 Uhr

Springreiten, Team-Finale,

ARD One und sportschau.de

24. August,

16.30 – 18.00 Uhr

Dressur, Grand Prix Kür,

Livestream sportschau.de

25. August,

13.00 – 14.00 Uhr

Springreiten, Einzel, 1. Umlauf,

Livestream sportschau.de

25. August,

15.20 – 16.00 Uhr

Springreiten, Einzel, 2. Umlauf, ARD-Sportschau und sportschau.de

 

In der Dressur ist das erste offizielle Training bei den Europameisterschaften der Dressurreiter in Rotterdam bereits für Sonntag, 18. August, angesetzt.

Die ersten Medaillen gibt es am Dienstag. Dann ist die Mannschaftsentscheidung bei den Europameisterschaften in Rotterdam nach dem Grand Prix gefallen.

Übrigens ist diese Prüfung mit einem Gewinngeld von insgesamt 60.000 Euro ausgeschrieben, 40.000 Euro für die Teams. Die neuen Europameister erhalten 12.000 Euro. Die folgenden Team-Plätze sind mit 10.00, 8.000, 6.000 und 4.000 Euro dotiert.

In der Einzelwertung werden weitere 20.000 Euro ausgeschüttet. 12.000 Euro erhält der Sieger oder die Siegerin im Grand Prix.

Deutsches Dressurteam klare Favoriten für Rotterdam

Die deutsche Dressurmannschaft gilt schon vor ihrer endgültigen Nominierung als klarer Anwärter für die Goldmedaille im Teamwettbewerb. Selbst der Ausfall eines der Top-Pferde würde die Equipe wahrscheinlich kompensieren können. Die Leistungsträger sind alle schon im Grand Prix deutlich besser als 79 Prozent bewertet worden. Alle haben im Grand Prix Special schon die 80-Prozent-Marke geknackt.

Aber der Grand Prix Special ist für die Mannschaftsmedaille bei der EM in Rotterdam unerheblich. Selbst Escolarin der Nachrückerposition – hinter Pferden wie Bella Rose, Weihegold (Isabell Werth), Showtime (Dorothee Schneider), Dalera (Jessica von Bredow-Werndl) und Cosmo (Sönke Rothenberger) – hat eine internationale Bestleistung von 77,913 Prozent zu bieten. In nahezu jedem anderen Land der Welt wäre man damit amtierender Meister und gesetzt für den Championatseinsatz.

Einzelentscheidungen in Rotterdam

Um den ersten Satz Einzelmedaillen geht es dann im Dressurviereck im Kralingse Bos, einem Park in Rotterdam, am Donnerstag, 22. August. Die 30 besten Paare aus dem Grand Prix qualifizieren sich. Auf den Sieger warten neben der Goldmedaille 12.000 Euro. Insgesamt werden 40.000 Euro verteilt.

Der Höhepunkt, zumindest für alle, denen das Kürreiten das höchste der (Dressur-)Gefühle ist, findet am Samstag, 24. August statt. Ab 13 Uhr gehen die 15 besten Pferd/Reiter-Kombinationen aus dem Grand Prix an den Start – mit der Einschränkung, dass hier nur drei Startplätze je Nation vorgesehen sind.

Auch finanziell ist die Kür in Rotterdam das lukrativste für die Dressurreiter: 120.000 Euro werden insgesamt ausgeschüttet. Der oder die neue Europameister(in) darf sich über 40.0000 Euro freuen – selbstverständlich neben der Goldmedaille.

Zur Silbermedaille kommen noch einmal 25.000 Euro hinzu, 15.000 Euro erhält, wer Bronze auf dem Treppchen entgegennehmen darf.

Bis Platz sechs wird gestaffelt Gewinngeld ausgeschüttet (10.000, 7.000, 5.000 Euro). Alle anderen Kür-Reiter erhalten jeweils 2.000 Euro.

Zeitplan EM Rotterdam Dressur

TAGDatumWas?Wann?
Sonntag

 

18. August

 

Vet. Check

1. Training im Stadion

11 Uhr

13 Uhr

Montag19. AugustGrand Prix, Teil 1  9 Uhr
Dienstag20. AugustGrand Prix, Teil 2

Mannschaftsmedaillen

  9 Uhr

im Anschluss

Mittwoch21. AugustFlutlicht-Training im Stadion19.30 Uhr
Donnerstag22. AugustGrand Prix Special (30 Ritte)

Einzelmedaillen

16 Uhr

im Anschluss

Freitag23. AugustWettkampfpause
Samstag24. AugustGrand Prix Kür (15 Ritte)

Einzelmedaillen

15 Uhr

im Anschluss

 

EM Springen Rotterdam 2019: 730.000 Euro Preisgeld

Mit 730.000 Euro Gewinngeld sind die Springreiter die Großverdiener dieser Europameisterschaften. Die deutsche Longlist umfasst acht Reiter, darunter das Quartett, das in Aachen Zweite im Nationenpreis wurde: Simone Blum, Christian Ahlmann, Daniel Deußer und Marcus Ehning.

Im Zeitspringen, der ersten Wertung am Mittwoch, 21. August, mit Hindernissen, die bis 1,50 Meter hoch sind, geht es um 70.000 Euro. 15.000 Euro erhält der Sieger, 12.000 Euro der Zweit- und 10.000 Euro der Drittplatzierte.

In diesem Zeitspringen werden Springfehler in Sekunden umgerechnet. Je Abwurf gibt es vier Sekunden. Für die Rangierung in der Wertung der Europameisterschaften wird wie folgt vorgegangen: Die Zeit (inklusive der zusätzlichen Sekunden für eventuelle Abwürfe) wird mit 0,5 multipliziert. Das Ergebnis wird auf zwei Nach-Kommastellen gerundet. Die Reiter/Pferd-Kombination mit dem niedrigsten Resultat erhält null Punkte. Alle weiteren Ergebnisse werden im Verhältnis zum Sieger ausgewiesen. Hier ein Rechenbeispiel:

Sieger =

100 Sekunden (x 0,5 = 50, entspricht 0 Punkten in der Wertung der Europameisterschaften)

Zweitplatzierter =

101 Sekunden (x 0,5 = 50,5. Differenz zum Ergebnis des Siegers (50) = 0,5 Punkte fürs EM-Ranking).

Rang 20 =

114,85 Sekunden (x 0,5 = 57,425, aufgerundet = 57,43. Differenz zum Ergebnis des Siegers (50) = 7,43 Punkte fürs EM-Ranking).

Auf die Teams werden im Nationenpreis nach dem zweiten Umlauf am Freitag 200.000 Euro verteilt. Das Siegerteam erhält neben den Goldmedaillen 65.000 Euro, die Vize-Europameister 50.000 Euro und das Bronzeteam 40.000 Euro.

Mindestens 500 und höchstens 700 Meter lang dürfen die Umläufe sein. Die Hindernisse sind bis 1,60 hoch und zwei Meter weit. 2,20 Meter tief darf eine Triplebarre gebaut sein und in der ersten Runde muss ein vier Meter breiter Wassergraben (offenes Wasser, inklusive Absprungbereich) im Parcours enthalten sein.

Belohnung: Ein Gewinngeld von 60.000 Euro für die individuelle Leistung wird ausgeschüttet. Der Sieger in der Einzelwertung erhält 15.000 Euro, der Zweite 12.000 Euro, der Dritte 9.00 Euro usw.

Mannschafts- und Einzeleuropameister erhalten außerdem einen Chronograph von Titel-Sponsor Longines im aparten Holzkistchen.

Die Einzelentscheidung

Den Löwenanteil der knappen Dreiviertelmillion ist für das Finale vorgesehen. Die 25 besten der ersten drei Springen konkurrieren in der Runde A am Finaltag, Sonntag, 25. August, nicht nur um die Einzelmedaillen sondern auch noch um 400.000 Euro.

Die Medaillenentscheidung fällt zwischen den zwölf Reiterinnen oder Reitern, die es in den B-Parcours geschafft haben. Die Anforderungen entsprechen denen der zweiten Runde des Nationenpreises. Allerdings sind es jetzt nur noch acht bis zehn Hindernisse, nachdem die Pferde in Runde A noch zehn bis zwölf Hindernisse zu überwinden hatten.

Die 400.000 Euro werden wie folgt aufgeteilt: Der Europameister erhält 75.000 Euro. Die beiden anderen auf dem Podium freuen sich über 50.000 Euro bzw. 40.000 Euro. Alle Finalisten, auch die aus Runde A, erhalten ein Preisgeld. Die Plätze 15 bis 25 immerhin noch 7.600 Euro.

Außerdem werden im parallel stattfindenden CSI noch weitere 50.000 Euro verteilt.

Zeitplan EM Rotterdam Springen

TAGDatumWas?Wann?
Montag19. AugustVet. Checkab 14 Uhr
Dienstag20. Augusterstes Training17 Uhr
Mittwoch21. August1. Wertung: Zeitspringen14 Uhr
Donnerstag22. AugustNationenpreis 1. Umlauf10 Uhr
Freitag23. AugustNationenpreis 2. Umlauf15 Uhr
Samstag24. AugustPAUSE
Sonntag25. AugustEinzelfinale Parcours A13 Uhr
Einzelfinale Parcours B15.30 Uhr

Para-Dressur

Für die Para-Dressur beginnt das Wettkampfgeschehen am Mittwoch. Zunächst sind die Einzelaufgaben auf dem Programm. Freitag und Samstag stehen im Zeichen der Mannschaftsentscheidung. Am Sonntag sind dann die Küren von 8 Uhr bis in den Nachmittag hinein geplant.

Bei den Para-Dressurreiterinnen und -reiten beträgt das Gesamtpreisgeld 28.000 Euro. Zusätzlich erhalten alle Weltmeister eine Uhr von Titelsponsor Longines.

In den Einzelaufgaben werden je Grade 1.400 Euro ausgeschüttet (450 Euro für die siegreiche Kombination), bei den Teams 6.000 Euro (siegende Mannschaft 2.000 Euro) und in den fünf Kürklassen der Grades I bis V noch einmal jeweils 3.000 Euro (1.000 Euro für jeden Kürsieger).

Zeitplan EM Rotterdam Para-Dressur

TAGDatumWas?Wann?
Dienstag20. AugustVet.-Check11..00 Uhr
Mittwoch21. AugustIndividual Test Grade II Individual Test Grade I Individual Test Grade III 9.00 Uhr

12.00 Uhr

15.00 Uhr

Donnerstag22. AugustIndividual Test Grade IV
Individual Test Grade V
  9.00 Uhr
13.00 Uhr
Freitag23. AugustMannschafts-Aufgabe (I-IV)  9.00-18.00 Uhr
Samstag24. AugustMannschafts-Aufgabe (I-IV)

Vet.-Check 2

  9.00-18.00 Uhr
19.00 Uhr
Sonntag25. AugustKür Grade III
Kür Grade II
Kür Grade I
Kür Grade V
Kür Grade IV
 8.00 Uhr
9.45 Uhr
11.30 Uhr
13.30 Uhr
15.15 Uhr

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.