Monica Theodorescu neue Dressur-Bundestrainerin?

Der derzeitige Dressur-Bundetrainer, Jonny Hilberath, wird nach den Olympischen Spielen sein Amt niederlegen. Es ist zu zeitintensiv. Als Nachfolgerin wird die dreifache Mannschafts-Olympiasiegerin Monica Theoderescu gehandelt.

Hilberath hatte nach dem plötzlichen Tod von Bundestrainer Holger Schmezer im April das Bundestraineramt übernommen und die deutschen Dressurreiter mit auf die Olympischen Spiele vorbereitet. Doch das raubt dem 57-Jährigen zu viel Zeit, sie er in seinem Ausbildungsstall im niedersächsischen Scheeßel benötigt. Er sei kein Mann für halbe Sachen, erklärte Hilberath der Deutschen Presseagentur dpa.

Dennis Peiler, Sportchef der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), erklärte es sei sehr schade, dass Hilberath als Cheftrainer nicht mehr zur Verfügung stünde. „Wir hätten gerne mit ihm weitergemacht, weil er einen tollen Job macht.“ Nun ist die 49-jährige Theodorescu als Nachfolgerin im Gespräch. Peiler: „Auch Monica spielt in unseren Überlegungen eine Rolle.“

Einen tollen Job machen auch die Trainer der Vielseitigkeitsreiter, Hans Melzer (61) und Chris Bartle (61), wie die Medaillen in London bewiesen haben. Die beiden werden aller Voraussicht nach ihre Verträge bis zu den nächsten Olympischen Spielen in Rio verlängern. Peiler: „Die Signale sehen sehr gut aus, dass wir mit beiden Richtung Rio gehen. Es ist allerdings noch nichts unterschrieben.“

Bei den Springreitern ist noch alles offen.