Nachwuchs-EM Pilisjaszfalu: Deutsche Dressur-Children sind Europameister 2020

Bildschirmfoto 2020-08-12 um 13.23.03

Nur zu dritt und trotzdem Gold! Nachdem Clara Paschertz gestern schon gut vorgelegt hatte in der Mannschaftswertung der Children bei der EM in Pilisjaszfalu, setzten ihre Teamkolleginnen heute noch einen drauf.

Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem deutschen Trio und dem Quartett aus den Niederlanden. 245,468 Prozent standen auf dem Konto der Sieger, 245,201 Prozent auf dem der am Ende Silber-geschmückten Niederländer. Über Bronze konnte sich mit 217,376 Prozent die französische Equipe freuen.

Nur zu dritt am Start – das bedeutete, jeder Ritt zählte für die Deutschen. Die Entscheidung, nicht alle vier möglichen Startplätze zu besetzen, hatte das Auswahlteam um Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen im Vorfeld bewusst getroffen, weil nur diese drei auf EM-Niveau ritten, wie es hieß.

Tatsächlich war das Notenniveau sehr hoch. Erstmals gab es in den Aufgaben auf L-Niveau nicht nur Noten für die technische Ausführung der Lektionen, sondern es wurde auch eine Qualitätsbewertung vorgenommen, die vor allem die reiterliche Leistung beurteilen sollte.

Die Top fünf der Einzelwertung

Alle vier Reiterinnen auf den ersten Plätzen kamen in diesem Bereich auf über 90 Prozent, allen voran Emily Rother und Jasper, die auch bestes Paar der Einzelwertung wurden mit ihren 84,015 Prozent. Damit sicherten sie dem deutschen Team den Sieg. Die 14-jährige Emily Bayerin erhielt 92,250 Prozent von Katrina Wüst und Freddy Leyman, die mit der Beurteilung von Sitz, Einwirkung und Gesamteindruck betraut gewesen waren – das beste Ergebnis in diesem Bereich. Für die technische Ausführung der Prüfung mit ihrem neunjährigen Jazz Rubin-Sohn Jasper wurde Emily von Alice Schwab (AUT) bei B mit 77,40 Prozent (Rang eins), von Annette Fransen Iacobaeus (SWE) bei C mit 77,0 Prozent (Rang zwei) und von Trond Asmyr (NOR) bei H mit 73,0 Prozent (Rang sieben) bedacht – letzterer war allerdings auch bei den anderen Reitern weniger spendabel als seine Kolleginnen.

Emily hat sich damit bei ihrem ersten EM-Auftritt den Favoritenstatus für die Einzelwertung erritten. Dass es dabei aber auch auf Tagesform ankommt, zeigt, dass sie in der Einlaufprüfung noch ihrer Teamkollegin Clara Paschertz den Vortritt hatte lassen müssen. Die wurde diesmal Vierte. Sie war bereits gestern am Start gewesen mit ihrem Oldenburger Dante Weltino-Sohn Danubio, der in den vergangenen Jahren unter Sandra Kötter Dauergast beim Bundeschampionat gewesen war, und lag nach der ersten Hälfte der Starter mit 82,384 Prozent in Führung. Am Ende reichte das Ergebnis „nur“ für Rang vier, trotz der zweithöchsten Qualitätsnote von 91,50 Prozent.

Direkt dahinter reihte sich die dritte Deutsche im Bunde ein, Carolina Miesner auf der DSP-Stute Angelina v. Decurio. Für sie gab es 79,059 Prozent in Summe.

Die Einzelergebnisse der anderen Medaillenträger

Die Niederländerinnen waren stark unterwegs. Auf den Plätzen zwei und drei fanden sich Kebie Raaijmakers und Happy Feet (83,417) sowie Maura Knipscher im Sattel des Krack C-Sohnes Amaretto (82,825) wieder.

Kebie Raaijmakers hat mit dem 13-jährigen Tuschinski-Sohn Happy Feet übrigens einen höchst bewährten Partner unter dem Sattel. Seit Einführung der Children-Europameisterschaften 2017 war er jedes Mal dabei. Kebie ist schon die dritte Championatsreiterin in seinem Sattel. Sanne Buijs wurde mit ihm 2017 und 2018 Europameisterin. Unter Senna Evers gewann er 2019 Silber mit der Mannschaft.

Komplettiert wurde das niederländische Team von Veerle Farla auf Formidable (78,959 Prozent, Rang sechs) und Veerle van Hof mit Don Diablo (76,092 Prozent, Rang zehn).

Das französische Team setzte sich zusammen aus Stella Briand im Sattel von U2 Jass du Derby als bestem Paar auf Platz 13 (73,60), ferner Anna Dupuy Pelardy mit Hilario Saint H als 16. (72,667), Eloise Thomas auf Kind of Magic Fast (71,109, Rang 22) sowie Thanais Capelle Morosi auf einer sechsjährigen Don Juan de Hus-Tochter namens Escortgirl Maupertuis, die mit 70,817 Prozent auf Rang 25 landeten und somit das Streichergebnis bildeten.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.