NRW: Ab sofort Training und Unterricht möglich, auch in Reithallen

11-13-d283-beine-sandboden_large

Der Online-Reitunterricht kann eine gute Ergänzung zum Unterricht vor Ort sein. (© www.toffi-images.de)

In Nordrhein-Westfalen ist ab heute, dem 7. Mai, das Trainieren und Unterrichten in Reitbetrieben wieder erlaubt – nicht nur auf Außenreitplätzen, sondern auch in Reithallen.

Ministerpräsident Armin Laschet hat gestern den Fahrplan für Nordrhein-Westfalen in der Corona-Krise vorgestellt. Darin heißt es:

„Ab Donnerstag (7. Mai 2020) ist der Sport- und Trainingsbetrieb im kontaktlosen Breiten- und Freizeitsport wieder erlaubt – sofern der Sport auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder im öffentlichen Raum stattfindet. Ein Abstand zwischen Personen von 1,5 Metern und die Einhaltung strikter Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen müssen gewährleistet sein. Dusch-, Wasch-, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume dürfen nicht genutzt werden. Zudem sind Zuschauerbesuche vorerst untersagt. Bei Kindern unter 12 Jahren ist jedoch das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig.“

Außerdem heißt es bezogen auf den Reitsport weiter:

„Der Reitsport ist auch in geschlossenen Reitsportanlagen und Hallen zulässig.“

Bund und Länder hatten gestern beschlossen, dass bundesweit ab dem 11. Mai (Reit)sportanlagen eingeschränkt und unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen wieder öffnen sollen.