Oliva Nova: Richard Vogel und Perry Khr haben mal wieder alle abgehängt

123659234_3331725936954170_3553782548589123643_o

Richard Vogel und Perry Khr in Vilamoura (Portugal). (© One Shot/ Vilamoura Equestrian Centre)

Er siegt und siegt und siegt – ob in Vilamoura in Portugal oder bei der Mediterranean Equestrian Tour in Oliva Nova, Richard Vogel und seine Pferde sind in Bestform. Heute auch wieder.

Im Moment hat sich das Team Dagobertshausen aufgeteilt – David Will ist in Vejer de la Frontera, wo ja morgen ein weiterer Nationenpreis ansteht, Richard Vogel reitet in Oliva Nova. So können sie sich wenigstens nicht gegenseitig Konkurrenz machen. Das steht nämlich zu befürchten, wenn man sich die Ergebnisse der vergangenen Wochen anschaut.

Richard Vogel hatte auch heute wieder die richtigen Hosen an. Im Sattel des neunjährigen Perigueux-Sohnes Perry Khr, der ja auch schon mit David Will hoch erfolgreich war, gewann der 23-Jährige das heutige Weltranglisten-Springen in Oliva Nova, zugleich Qualifikation für den Großen Preis. 1,45 Meter über zwei Phasen, das waren die Eckdaten. Die zweite Phase haben viele Paare erreicht und immerhin 18 blieben auch hier ohne Abwurf. Aber 30,41 Sekunden, das war eine Zeit, an der der Rest des Feldes sich die Zähne ausbiss. Sieg für Richard Vogel und Perry Khr.

Am dichtesten dran waren mit 31,10 bzw. 31,58 Sekunden die Franzosen Axel van Colen und Michel Hecart. Van Colen hatte die Hannoveraner Stute Veyron gesattelt, eine Stakkato’s Highlight-Tochter. Hecart war mit Solero MS v. Silvio ebenfalls hannoversch beritten. Somit standen gleich drei Hannoveraner Pferde hier an der Spitze.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Auch interessant

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.