News

Leider hatten wir gestern massive Probleme mit unserem Server. Das Problem ist aber mittlerweile behoben, so dass Sie sich wieder uneingeschränkt auf www.st-georg.de informieren können. Wir bitten den Ausfall unserer Seite zu entschuldigen.  Mehr …

Dopingvorwurf gegen Marco Kutscher: Cornet Obolensky hatte „wacklige Knie“

In einem Beitrag der ARD-Sportschau hat Marco Kutscher Stellung genommen zu den Vorwürfen, bei Cornet Obolenskys Behandlung in Hongkong könne es sich um ein Dopingvergehen handeln. Manfred Kietzmann von der Tierärztlichen Hochschule Hannover gibt in demselben Beitrag zu bedenken, dass der in dem Präparat Lactanase enthaltene Wirkstoff Dichloressigsäure in keinem für Pferde zugelassenem Medikament enthalten ist.  Mehr …

Olympia-Doping: Wieder Hongkong, diesmal Kutscher – Droht deutschem Springsport neuer Dopingfall?

War auch Marco Kutschers Pferd Cornet Obolensky in Hongkong gedopt? Wie Spiegel online berichtet, ist der Schimmelhengst während der Olympischen Spiel nach einer Injektion kollabiert. Unter anderem soll dem Pferd Lactanase, ein Präparat gegen Muskelkater, verabreicht worden sein. Der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) war der Vorfall bekannt, sie zog es aber vor, zunächst die Öffentlichkeit nicht in Kenntnis zu setzen.  Mehr …

Horses & Dreams in Hagen: Steigen kostete den Sieg von Matthias Rath mit Sterntaler

Der erste Freiluftauftritt von Matthias Rath mit Sterntaler sollte eigentlich Maßstäbe setzen und Kritiker verstummen lassen - doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt... der mit Spannung erwartete Grand Prix endete für Matthias Rath und seinen 14-jährigen Oldeburger Sion-Sohn Sterntaler mit einem ungewollten Sprung in die Höhe: Wie schon in einigen Prüfungen im Vorjahr hat Sterntaler auch diesmal die letzte Piaffe bei X verweigert und ist gestiegen.  Mehr …

Insgesamt 21 Polo-Ponys eines venezuelanischen Poloteams sind vergangenes Wochenende plötzlich in Florida verstorben. Die Ponys, alle zwischen zehn und elf Jahren alt, sollten ursprünglich bei den US Open Polo Championships teilnehmen. Eine Vergiftung gilt als mögliche Ursache für den plötzlichen Tod der Tiere.  Mehr …

Hannoveraner Elite: 160.000 Euro für Da Vinci

Das teuerste Pferd der Hannoveraner Eliteauktion war ein fünfjähriger Don Crusador-Weltmeyer-Sohn namens Da Vinci (Z.: Helga Tschierske, Dohren). Für 160.000 Euro wechselte er ins Rheinland. Im Durchschnitt kosteten die 87 verkauften Pferde (angeboten wurden 89) rund 24.000 Euro. Angesichts der Wirtschaftskrise beurteilte der Hannoveraner Verband das Auktionsergebnis als zufriedenstellend.  Mehr …