49 ausgebrochene Hunnesrücker Jährlinge sorgten für Verkehrschaos

Symbolfoto Weide

(© www.toffi-images.de)

Am Wochenende sind 49 Jährlinge des Hengstaufzuchtsbetriebs Hunnesrück von der Weide ausgebrochen. Sie sorgten für Verkehrsunfälle, gesperrte Straßen und kamen auch selbst zu Schaden.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag erhielt die Polizei Neuhaus gegen 1.30 Uhr in der Früh einen Anruf von einem Autofahrer. Dieser meldete ein Unfall mit einem Pferd. Wie sich herausstellte, waren insgesamt 49 Junghengste frei in Niedersachsen unterwegs. Wieso die Pferde in Panik gerieten und von der Weide ausrissen, ist noch unklar. Die Polizeit ließ die Bundesstraßen 497 und 241 sperren. Es dauerte bis 14 Uhr am Sonntag bis die Mitarbeiter der Hengstaufzuchtstation Hunnnesrück die meisten Pferde wieder eingefangen hatte. Ein Großteil blieb unverletzt. Eines allerdings musste später eingeschläfert werden. Andere kamen zur Behandlung in die Pferdeklinik der TiHo Hannover.

Zwei Pferde sind allerdings immer noch nicht wieder aufgetaucht, berichtet das Landgestüt Celle. Laut Polizei gebe es derzeit keine Spur der Hengste. Wem in dem Gebiet Uslar/Solling freilaufende Pferde auffallen, sollte sich umgehend unter folgender Telefonnummer melden: 05564/82 16.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.