Abu Dhabi: Turnierpremiere von Laura Klaphakes Catch me if you can mit neuer Reiterin

WEB-pvh-180920-weg tryon-7603-klaphake-1NP

Catch me if you can bei den Weltreiterspielen 2018 in Tryon. (© Pauline von Hardemberg)

Viele Springreiter, die die Weltcup-Tour in Europa auslassen, sind in Florida oder im mittleren Osten am Start. So auch die Tschechin Anna Kellnerová, die in Abu Dhabi erstmals ihren neuen Star auf dem Turnier ritt, Catch me if you can.

Anna Kellnerová ritt die OS-Stute Catch me if you can zunächst in einer 1,30 Meter Springprüfung. Es war zwar ein Zeitspringen, aber die beiden ließen es ruhig angehen, drehten eine sichere Null-Fehler-Runde, hatten aber mit der Entscheidung des Springens nichts zu tun. Was wohl auch nicht ihre Absicht gewesen war.

Ende vergangenen Jahres hatte Anna Kellnerová die elfjährige Catch me if you can von Laura Klaphake übernommen. Klaphake hatte die Stute in den großen Sport gebracht – und umgekehrt auch. Bereits 2017 gehörten die beiden zum deutschen Aufgebot bei den Europameisterschaften in Göteborg. Im Sommer 2018 trugen sie mit zwei fehlerfreien Runden zum Nationenpreis-Sieg der deutschen Mannschaft in Aachen bei. Und bei den Weltreiterspielen in Tryon hatten sie maßgeblichen Anteil an der Bronzemedaille des Teams. Es war das letzte gemeinsame Turnier.

Pferdebesitzer Paul Schockemöhle, hatte immer versprochen, Catch me bis zu den Weltreiterspielen zu halten. Es war abzusehen, dass sie eines Tages verkauft werden sollte. Das geschah Mitte November. Im Stall von Kellnerová traf Catch me auf einen alten Bekannten: Silverstone G. Auch der ging zuvor erfolgreich unter Laura Klaphake, ehe er zu der Tschechin wechselte.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.