Alexa Stais verlässt den Stall von Hilmar Meyer und hat eine neue Nationalität

Stais Alexa_Quintato_Ruechel

Alexa Stais mit dem 2021 verabschiedeten Quintato, Sieger im Großen Preis von Verden 2019 (© Rüchel)

Da geht eine Ära zu Ende. Nach sechseinhalb Jahren geht die Südafrikanerin Alexa Stais neue Wege ohne ihren langjährigen Trainer und Mentor Hilmar Meyer.

Eigentlich stammt die 25-jährige Alexa Stais aus Südafrika. Mit 18 Jahren kam sie nach Deutschland und fand im Stall von Hilmar Meyer quasi ein zweites Zuhause. Nun wechselt sie nicht nur ihre Wirkungsstätte.

Über ihre sozialen Netzwerke gibt sie bekannt, dass sie den Hof von Hilmar Meyer nach sechseinhalb Jahren verlässt. Sie bleibt jedoch in Deutschland und hat es auch mit dem Umzug nicht weit. Ihre nächste Station ist der Stall Michaels-Beerbaum, der nur zehn Minuten entfernt liegt. Schon zuvor hatte sie Pferde für Markus Beerbaum und Meredith Michaels-Beerbaum geritten. Nun zieht sie ganz dorthin und wird angestellte Bereiterin bzw. ist es schon.

„Das war natürlich keine leichte Entscheidung. Hilmar hat alles für mich getan. Dafür bin ich super dankbar! Aber ich bin bei ihm seit ich vor sechs Jahren nach Deutschland gekommen bin und ich möchte mich weiterentwickeln und auch noch etwas anderes sehen. Dafür ist es jetzt Zeit. Hilmar kann meine Entscheidung verstehen.“

Nun für Zypern am Start

Eigentlich stammt Alexa Stais aus Südafrika. Aber ihr Großvater ist Zyprer. Für Stais war es eine sportliche Entscheidung, die Nationalität zu wechseln: „Im Herzen bin ich Südafrikanerin. Aber für Zypern zu reiten, macht aus sportlicher Sicht vieles deutlich einfacher, weil es ja ein EU-Land ist. Das eröffnet viel mehr Möglichkeiten.“