Andreas Dibowski nicht in Badminton

Andreas Dibowski und Butts Avedon.

Andreas Dibowski und Butts Avedon. (© Archivbild Julia Rau)

Planänderung bei Vielseitigkeitsolympiasieger Andreas Dibowski. Er wird nicht wie eigentlich vorgesehen mit Butts Avedon beim CCI4* in Badminton an den Start gehen. Auf seiner Facebook-Seite erklärt er, weshalb.

Ursprünglich habe er gar nicht vorgehabt, Badminton an den Start zu gehen, berichtet „Dibo“. Da Butts Avedon sich aber in den Wintermonaten so „hervorragend präsentiert“ hatte, habe er es sich zunächst anders überlegt.

Allerdings managt Andreas Dibowski ja nicht nur seine eigene Karriere, sondern auch die der polnischen Kaderreiter. Hier hat er Verpflichtungen, für die er immer wieder nach Polen reisen muss. Er sagt: „Kreuth, Radolfzell, zwei Wochen Sopot. Ich war die letzten Wochen immer nur Montag und Dienstag zuhause, und das hat mich schon sehr belastet und ich zog die Reißleine.“

Die Reißleine ist die Absage seines Badminton-Starts. Er fühle sich sehr gut mit der Entscheidung, sagt der Luhmühlen-Sieger des Vorjahres. Nun wolle er sich mit Avedon auf den Nationenpreis in Strzegom konzentrieren und die Titelverteidigung in Luhmühlen.

www.facebook.com

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.

Schreibe einen neuen Kommentar