Auszeichnung für stille Helden – Pro Salute Schleife

pro-salute-fam-wirth

Begründer der Pro Salute Schleife: Claudia und Dr. Karl Peter Wirth aus Görlsdorf. (© privat)

Es gibt zahlreiche Ehrungen für Reiter, die besondere sportliche Erfolge erzielt haben. Weniger Ehrungen gibt es für die Menschen hinter den Kulissen, z.B. jene die sich ehrenamtlich um alte oder lungenkranke Pferde kümmern oder einfach ihnen zuliebe selbstlos handeln. Anstoß hat zu einer solchen Ehrung hat ein neunjähriger Junge gegeben.

Familie Wirth betreibt in Görlsdorf bei Berlin einen kleinen Hof, auf dem alte und lungenkranke Pferde ihren Lebensabend genießen dürfen. So auch der schwer lungenkranke Remo, den seine Besitzerin auf den Hof der Familie Wirth stellte, damit er noch ein paar schöne Tage haben kann. Familie Wirth behandelte das Pferd mittels Magnetfeldtherapie und einer Heilpraktikerin. Remos Zustand verbesserte sich zwar nicht, aber er stabilisierte sich. Grund zur Freude für alle. Über vier Jahre konnten dem damals 19-jährigen Wallach dadurch geschenkt werden. Zum Schluss konnte sich die Besitzerin die Therapie nicht mehr leisten, sie erwartete mittlerweile ihr zweites Kind. Familie Wirth übernahm Remo 2015. Als der neunjährige Jakob Sommerfeld davon erfuhr,  griff er selbstlos zu seinem Geldbeutel und zückte drei Euro. Er gab sie der Familie Wirth und sagte, sie sollen Futter davon für Remo kaufen.

Zum Wohle des Pferdes

Erster Empfänger: Jakob Sommerfeld

Erster Empfänger: Jakob Sommerfeld

Eben jene selbstlose Art war der Auslöser für die „Pro Salute Schleife“. Übersetzt bedeutet pro salute equorum „Zum Wohle des Pferdes“. Der neunjährige Jakob, für den drei Euro viel Geld sind und der keinen Moment zögerte, sei ein Vorbild fand Familie Wirth. Nicht, weil er Geld gab, sondern weil er selbstlos handelte. Dazu gehören auch Menschen, die in den Stall fahren um Pferde zu putzen, zu tränken, zu füttern oder einfach nur mit ihnen spazieren gehen. Letztlich sollen mit der Schleife Menschen gewürdigt werden, die durch Handlungen oder Verhaltensweisen eine Vorbildfunktion haben.

Schleife verschenken

Die Pro Salute Schleife

Die Pro Salute Schleife

Jeder, der der Meinung ist, jemanden zu kennen, der eine solche Auszeichnung verdient hat, kann die Schleife erwerben und weiterreichen. Ein Rahmen für eine solche Verleihung kann ein Turnier oder eine Feierlichkeit sein. Hergestellt wird die Schleife in Lingen im Christophorus-Werk. Dort wird Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit gegeben sich in einen Arbeitsalltag zu integrieren. Ohne Verpackung und Porto kostet die Schleife 20 Euro. Von den 20 Euro werden die Herstellungskosten gedeckt, der Rest des Geldes geht an die Welttierschutzgesellschaft e.V.

 

 

 

Schlagen Sie jemanden vor!

Sie kennen jemanden, der eine Pro Salute Schleife verdient hätte? Dann schicken Sie bis zum 5. März Ihren Vorschlag an redaktion@st-georg.de  und wir verlosen eine Schleife, an jemanden der es besonders verdient hat. Erläutern Sie in ein paar Sätzen, warum die vorgeschlagene Person gewinnen sollte.

Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. 

Wer darüber hinaus eine Schleife bestellen möchte kann dies bei Familie Wirth tun: peterkarlwirth@t-online.de, Stichwort: Pro Salute- Schleife

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.