Autsch! Marcus Ehning in Göteborg gestürzt, aber trotzdem in Weltcup-Vorfreude

marcus Ehning und Cristy

Marcus Ehning und Cristy, hier bei der Global Champions Tour in Miami (© Stefano Grasso/LGCT)

Wer sich gewundert hat, warum Marcus Ehning auf das Weltcup-Springen in Göteborg verzichtet hat, die Antwort ist schmerzhaft, aber glimpflich.

Marcus Ehning war bereits am Donnerstag mit der Canturo-Tochter Cristy im abendlichen Hauptspringen der Gothenburg Horse Show am Start gewesen. Doch die beiden stürzten und schieden aus. Dass Ehning sich dabei überhaupt etwas getan hatte, war zunächst gar nicht klar. Er ritt seine anderen Pferde an den weiteren Tagen höchst erfolgreich, war sowohl mit Cornado als auch mit Priam du Roset, wie auch mit dem siebenjährigen Youngster Cupfer noch mehrfach gut platziert. Im wichtigsten Springen des Turniers allerdings war Ehning nicht mehr am Start.

Nun schreibt die Sportpferde Ehning GbR auf Facebook, Reiter und Pferd seien wohlauf. Marcus Ehning habe allerdings Prellungen erlitten. „Da das Steißbein ein wenig schmerzt“, werde er nicht mehr im Weltcup starten. Musste er aber auch nicht mehr: „Glücklicherweise haben wir ja bereits genügend Punkte für das Finale in Las Vegas.“

Sieger des Weltcup-Springens wurde bekanntlich der Norweger Geir Gulliksen – der dann bei der Siegerehrung ebenfalls vom Pferd fiel, als dieses sich erschrak. Trotzdem hatte er sich auf den letzten Drücker noch die nötigen Punkte für die Teilnahme am Weltcup-Finale zusammengesprungen. Die vollständige Liste mit den Qualifizierten finden Sie hier.

www.facebook.com/sportpferde-ehning-gbr

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.