Bad Oeynhausen: Feuer in Reitstall, sieben Pferde sterben

dsc_0048_f2

Symbolbild Großbrand

Am frühen Freitagmorgen wurde die Feuerwehr zu einem Großbrand auf einem Reiterhof in Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen) gerufen. Nach aktuellem Stand verloren sieben Pferde in den Flammen ihr Leben.

Als die Feuerwehr gegen 3.00 Uhr morgens auf dem Reiterhof in Bad Oeynhausen eintraf, habe der Stall bereits lichterloh gebrannt. Das Gebäude, in dem auch Heu- und Strohballen gelagert waren, wurde bei dem Brand komplett zerstört. Die Feuerwehr konnte aber verhindern, dass das Feuer auf die angrenzende Reithalle und einen weiteren Stall übergreift.

Etwa 40 Pferde sind auf dem Reitstall Kollmeyer beheimatet. Sieben von ihnen überlebten den Brand nicht. „Die Flammen breiteten sich so schnell aus, dass wir sie leider nicht mehr retten konnten“, berichtet die Tochter des Eigentümers gegenüber der Lippischen Landes-Zeitung. Menschen seien bei dem Brand aber nicht verletzt worden. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden, zwischenzeitlich waren bis zu 70 Feuerwehrleute im Einsatz.

Nun soll die Kriminalpolizei herausfinden, warum das Feuer ausgebrochen ist. Anwohner berichteten, dass sie kurz zuvor eine laute Explosion gehört hätten.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.