Carsten-Otto Nagel verliert Stute L’Esperance in Balve

hufe

Symbolbild

Ein trauriger Zwischenfall ereignete sich bei den Deutschen Meisterschaften in Balve, zu denen auch Springreiter Carsten-Otto Nagel angereist war. Noch vor dem Beginn des Turniers brach sich seine Stute L’Esperance ein Bein und konnte nicht gerettet werden.

Wie die Webseite spring-reiter.de berichtet, entwickelte L’Esperance nach der Anreise in Balve eine Kolik. Sie wurde sofort tierärztlich behandelt. Bei dem Versuch aufzustehen, brach sich die Schimmelstute dann aber ein Bein und musste daraufhin eingeschläfert werden.

L’Esperance, deren Namen im Französischen so viel wie „Hoffnung“ oder „Zuversicht“ bedeutet, war eine zwölfjährige Holsteiner Stute v. Lord Z-Corrado I. Seit etwa fünf Jahren saß Carsten-Otto Nagel in ihrem Sattel. Mit dem Mannschafts-Welt- und Europameister war die Stute aus dem Besitz des Stall Moorhofs international erfolgreich. So belegten die beiden unter anderem Platz zwei im Großen Preis beim CSI Neustadt-Dosse 2020 und waren auch sehr gut in die aktuelle Saison gestartet. Im Mai gewann das Paar erst in Ehlersdorf und landete ein Wochenende später auf Rang drei bei der Riders Tour-Etappe in Redefin.

Unser aufrichtiges Beileid gilt Carsten-Otto Nagel und dem Stall Moorhof. Ruhe in Frieden, L’Esperance!