Christian Ahlmann zum zweiten Mal in Folge erfolgreichster Global Champions League-Reiter der Saison

315298062_2466766500150863_8436729277939097215_n

Dieses Wochenende stehen in Prag die „Global Champions Playoffs“ an, das große Finale der Global Champions League und -Tour Saison, bei dem nochmal richtig abkassiert werden kann. Im Vorfeld wurden einige Ehrungen vorgenommen.

In der Kategorie „Bester Global Champions League Reiter“ war es zum zweiten Mal in Folge Christian Ahlmann, der den Preis entgegennehmen durfte. Er trat im Bordeauxrot der Shanghai Swans an. Ahlmann: „Ich fühle mich sehr geehrt, diesen Preis zum zweiten Mal in Folge zu erhalten. Ich habe eine super Gruppe Pferde und es ist ein Privileg. Einmal mehr möchte ich Jan Tops und seinem Team danken, dass sie so eine großartige Serie in unserem Sport kreiert haben.“

Als „Bester U25 Reiter wurde Mike Kawai (JPN) ausgezeichnet. Der 24-Jährige war bei elf Etappen für die London Knights im Sattel, die am Ende Rang acht belegten. Kawai sagte: „All diesen Erfolg habe ich meinem Pferd zu verdanken, Godwin. Dieses Pferd hat meine Karriere verändert. Ich fühle mich so geehrt, das zu gewinnen und bin so so glücklich. Danke an das gesamte GCL Team.“

In der Kategorie „Züchter des besten Pferdes“ ging der Preis an Miriam van der Kloet. Bei ihr kam der 14-jährige BWP-Wallach Ipswich zur Welt, der mit dem Iren Shane Breen im Sattel dieses Jahr praktisch nur Global Champions Tour-Turniere gegangen ist und beinahe jedesmal zumindest eine Schleife mit nach Hause gebracht hat. Ipswich ist ein Sohn von Gerco Schröders London aka Carembar de Muze aus einer Quick Star-Mutter.

Als bestes Pferd sorgte Ipswich auch noch dafür, dass H.H. Sheikha Maitha bint Mohammed bin Rashid Al Maktoum Besitzerin des Jahres wurde.