Corona-Krise: Regierung beschließt Maßnahmen zur Lockerung der Kontaktbeschränkungen, Großveranstaltungen bis 31. August verboten

Corona-Virus-Pferd

Symbolbild. SARS-CoV-2 stellt Pferdebesitzer auch im kommenden Winter vor Herausforderungen. (© de.freepik.com)

Heute kam nun der Beschluss von Bund und Ländern, wie in den kommenden Monaten mit der Corona-Pandemie umgegangen wird. Hier die wichtigsten Maßnahmen.

Das Ziel ist es grundsätzlich, die Menschen vor Infektionen zu schützen und die Pandemie bestmöglich zu bekämpfen. In dem Schreiben der Regierung zu den nun anstehenden Maßnahmen heißt es, man habe erreicht, dass die Infektionsgeschwindigkeit in Deutschland abgenommen habe. Das gelte es nun zu sichern. Gleichzeitig sei es „für die kommende Zeit die Leitschnur unseres Handelns, dass wir alle Menschen in Deutschland so gut wie möglich vor der Infektion schützen wollen“.

Dafür wurden nun im Wesentlichen folgende Beschlüsse gefasst:

  • In der Öffentlichkeit gilt vorerst bis zum 3. Mai weiter die Regel, dass man sich alleine draußen aufhalten darf, mit einer weiteren im Haushalt lebenden Person oder im Kreise der Angehörigen aus demselben Hausstand. Außerdem ist weiterhin der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • In den Schulen wird ab 4. Mai schrittweise wieder unterrichtet. Wie das konkret aussehen wird, soll nun zwischen Bund und Ländern abgestimmt werden. Den Anfang machen jedenfalls die jeweiligen Abschlussklassen von Grund- und weiterführenden Schulen.
  • Prüfungen dürfen abgenommen werden. Das gilt sowohl für die diesjährigen Schulabschlussjahrgänge als auch für Hochschulen.
  • Ein sehr wichtiger Punkt für uns Reiter: „Großveranstaltungen spielen in der Infektionsdynamik eine große Rolle, deshalb bleiben diese mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt.“

So der Regierungsbeschluss im Wortlaut. Was das konkret für das Turniergeschehen in Deutschland bedeutet, ist noch nicht ganz sicher. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder kündigte an, das Thema Sport – und hier geht es insbesondere um Fußball – werde noch einmal gesondert behandelt. Wenn Fußballturniere stattfinden dürften, dann bis September nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Ob das auch für den Reitsport ein gangbarer Weg wäre, wird die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) in den kommenden Tagen klären.

Offen ist auch noch, wie es in den kommenden Wochen in den Reitbetrieben weitergehen wird. Dazu soll es morgen eine Stellungnahme seitens der FN geben.

In Österreich war heute schon bekannt geworden, dass der Reitunterricht ab Mai landesweit wieder stattfinden darf.

Das Regierungsschreiben im Wortlaut können Sie hier nachlesen.