Daniel Deußer hat Athletenvereinbarung unterschrieben

pvh-190404-wcf-JUMPING I-2623_-min

Daniel Deußer (© Pauline von Hardenberg)

Deutschlands derzeit nach Weltranglistenpunkten bester Springreiter Daniel Deußer hat die Athletenvereinbarung unterschrieben und kann damit wieder in Nationenpreisen und bei Championaten für Deutschland starten.

Das gab FN-Sportchef gestern bei der Jahrestagung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in Hamburg bekannt. Deußer und auch sein Kollege Christian Ahlmann hatten bisher die Unterschrift unter die für alle Kaderangehörigen verpflichtende Erklärung verweigert. Der Grund war das belastete Verhältnis der beiden Reiter zum Spitzenverband aufgrund zurückliegender Doping- bzw. Medikationsfälle.

Streitpunkt war vor allem das Behandlungsbuch, das Kaderreiter für ihre Spitzenpferde führen müssen, in das jegliche Behandlung des Pferdes eingetragen werden muss. Ahlmann hat noch nicht unterschreiben, er brauche „noch etwas Zeit“, heißt es.

Bei Unregelmäßigkeiten im Behandlungsbuch drohen Vertragsstrafen. Diese wurden jetzt zunächst für dieses Jahr ausgesetzt, bis der geplante „Runde Tisch“, an dem Verbandsvertreter und Reiter über das Thema sprechen wollen, getagt hat.

Vor einigen Wochen hatte es bei der Jahrespressekonferenz der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) schon einmal geheißen, man sei im Gespräch mit den beiden Springreitern und auf einem guten Weg. Aber damals war noch nichts abgesichert. Nun ist zumindest Daniel Deußer wieder an Bord und steht Bundestrainer Otto Becker zur Verfügung, wenn es um die Benennung von Nationenpreis- und Championatsmanschaften geht.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.