Der Weltmeisterinnen-Vater: Simone Blum reitet Askari in München

WEB-pvh-180919-weg tryon-Springen1-6550_

Auch Simone Blum und Alice werden in München an den Start gehen. (© Pauline von Hardenberg)

Bei den Munich Indoors darf sich das Publikum dieses Wochenende nicht nur auf sportliche Höhepunkte freuen: Im Rahmen der Weltmeister-Gala am Samstag wird Simone Blum in den Sattel eines ganz besonderen Hengstes steigen.

Im Rahmen einer Gala sollen sie noch einmal zelebriert werden, die großartigen Erfolge, die uns zwei Reiterinnen aus Bayern bei den Weltreiterspielen in Tryon beschert haben. Allen voran Simone Blum, die mit ihrer Superstute Alice in überragender Manier den Titel im Parcours holte. Am Samstagabend wird sie einen Hengst vorstellen, ohne dessen Gene dieser Sieg nicht möglich gewesen wären. Askari v. Acord II, inzwischen 21 Jahre alt und immer noch topfit, ist nicht nur der Vater von Alice. Auch die aktuelle Weltmeisterin der siebenjährigen Vielseitigkeitspferde und Nachwuchshoffnung von Ingrid Klimke, Asha P, stammt von dem Holsteiner ab. Nicht umsonst haben wir Askari in der Dezember-Ausgabe zu unserem Pferd des Monats ernannt.

Eine letzte Kür für Unee

Auch Jessica von Bredow-Werndl feierte mit Team-Gold bei den Weltreiterspielen einen der bisher größten Momente ihrer Karriere im Dressurviereck. In der Münchner Olympiahalle möchte sie daher noch einmal das Pferd vor großem Publikum präsentieren, dem sie ihren internationalen Durchbruch verdankt: Auf Unee zeigt sie eine Abschiedskür auf Grand Prix-Niveau. Für diesen emotionalen Moment lohnt es sich wahrscheinlich schon einmal die Taschentücher bereitzuhalten.

Alle Infos zu den Munich Indoors finden Sie hier.


Schreibe einen neuen Kommentar