Deutsches Pferdemuseum sucht das „perfekte Pferd“

step0001 Cropped

Illustration aus Joseph Christoph Zehentners „Gründliche Abhandlung der Kunst, Pferde zu kennen“ von 1766. (© www.dpm-verden.info)

Fuchs, Schecke, Rappe? Groß, klein, ruhig oder temperamentvoll? Unter dem „perfekten Pferd“ versteht jeder Mensch etwas anderes, dennoch gibt es auch in der Pferdezucht allgemeingültige Schönheitsideale. Deswegen möchte das Deutsche Pferdemuseum diesem Thema eine Ausstellung widmen – und Ihr Pferd könnte Teil davon sein!

Seitdem wir Menschen das Pferd domestiziert haben, nehmen wir auch Einfluss auf sein äußeres Erscheinungsbild und seine Entwicklung. Wir züchten oder wählen nach bestimmten Merkmalen aus – je nach Rasse, Verwendungszweck und Anforderungen an das Pferd. Ebenso wie bei uns Zweibeinern, sind so im Laufe der Jahrhunderte bestimmte Schönheitsideale entstanden, wie das „ideale Pferd“ auszusehen hat. Und diese sollen nun in einer Sonerausstellung des Deutschen Pferdemuseums in Verden (Aller) dargestellt werden. Geplanter Ausstellungsstart ist im Juni 2019.

Dafür sind alle Pferdemenschen um Mithilfe gebeten: Wie sieht Ihr „perfektes Pferd“ aus? Und warum gehört gerade Ihr Lieblingspferd in die Ausstellung? Nicht nur das Aussehen ist gefragt, sondern auch Charakter und Leistung oder eine besondere gemeinsame Geschichte können ausschlaggebend sein.

So kommt Ihr Pferd ins Museum

Wer sein Pferd in der Ausstellung erleben möchte, kann sich noch bis zum 15. Mai bewerben. Dafür schicken Sie bitte ein Foto oder eine Zeichnung (maximal 2 MB) Ihres Pferdes in druckfähiger Qualität an die E-Mail-Adresse: meinperfektespferd@dpm-verden.de. Bitte nennen Sie in der E-Mail den Namen Ihres Pferdes und beschreiben Sie kurz, was Ihr Pferd für Sie so perfekt macht. Die eingesendeten Bilder sollen dann in die Ausstellung integriert werden, um die Vielfalt und Einzigartigkeit von Pferden darzustellen.

Wichtiger Hinweis: Mit der Übersendung der Abbildung sichern Sie dem Deutschen Pferdemuseum zu, dass das Bild, die dazugehörigen Informationen und Ihr Name im Rahmen der Ausstellung veröffentlicht werden dürfen. Das Museumsteam behält sich vor für die Veröffentlichung eine Auswahl zu treffen, falls die Zahl der Einsendungen die vorhandenen Kapazitäten übersteigt.

Alle Infos gibt es auch auf der Webseite des Deutschen Pferdemuseums.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.