DJM 2016 im Reitsportzentrum Riesenbeck International

Ludger Beerbaum freut sich darauf, 2016 Deutschlands beste Nachwuchsreiter im Reitsportzentrum Riesenbeck International begrüßen zu dürfen.

(© Ludger Beerbaum freut sich darauf, 2016 Deutschlands beste Nachwuchsreiter im Reitsportzentrum Riesenbeck International begrüßen zu dürfen.)

Das von Springreiter Ludger Beerbaum und der Familie Heereman von Zuydtwyck ins Leben gerufene Reitsportzentrum Riesenbeck International am Fuße der Surenburg richtet die Deutschen Jugendmeisterschaften 2016 für die Dressur- und Springreiter vom 18. bis 21. August aus.

Riesebeck International-Mitbegründer Beerbaum sagt, dass klassische Ausbildung, gemischt mit dem Know-how der modernen Turnierreiterei für ihn die Schlüssel zum Erfolg im internationalen Turniersport sind. Und zum nationalen auch, wie man im August 2016 wieder wird erleben können. Die Altersklassen U21 (Junge Reiter), U18 (Junioren), U16 (Ponyreiter) und U14 (Children) kämpfen unter anderem im großen Rasenstadion mit Flutlicht um Titel und Medaillen.

Mehr als 350 Pferde, ca. 1600 Reiter, Pfleger, Familienangehörige und Fans werden an den Turniertagen vom 18. bis 21. August im Reitsportzentrum Riesenbeck International erwartet. Chef Ludger Beerbaum, selbst mit seiner Stute Wetteifernde 1981 Deutscher Vizemeister der Junioren in Walldorf und 1983 Dritter bei den Jungen Reitern, ist begeistert: „Ich freue mich wirklich sehr, dass wir den Zuschlag für die Ausrichtung dieses wichtigen deutschen Events bekommen haben. Die Deutschen Jugendmeisterschaften werden im kommenden Jahr ein Höhepunkt in unserem Veranstaltungskalender sein!“ Weiter verspricht der vierfache Olympiasieger: „Wir bemühen uns sehr, ein gutes Turnier zu organisieren, das auch noch unsere eigene Handschrift haben wird“, verspricht Ludger Beerbaum. So soll es Ehrenpreise geben, die eng mit dem Reitsportzentrum Riesenbeck International und dem Stall Beerbaum verbunden sind. Heidi van Thiel, ehrenamtliche Bundesjugendwartin der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), findet: „Ludger gibt als Veranstalter der Jugend zurück, was er selbst schon vor vielen Jahren miterlebt hat.“ Und damit den Grundstein für eine einzigartige Karriere gelegt hat.