Dorothee Schneider kann wieder reiten

Bildschirmfoto 2018-03-20 um 11.58.47

Dorothee Schneider und Don Cismo (© Jan Reumann)

Das Dressurturnier auf Gut Ising Anfang September endete für Dorothee Schneider vorzeitig, nämlich nach einem Sturz im Krankenhaus. Nun kann sie wieder reiten.

Das Unglück ereignete sich beim Aufsteigen auf Nachwuchs-Grand Prix-Pferd Quantum Vis MW. Der Hengst erschrak, Reiterin und Pferd gingen getrennte Wege. Dorothee Schneider ließ sich sicherheitshalber im Krankenhaus durchchecken.

Zunächst hieß es, sie habe sich nichts Schlimmes getan. Tatsächlich hatte sie sich aber vier Rippen gebrochen. Dementsprechend hat sie nun ein paar Wochen Zwangspause einlegen müssen.

Aber jetzt ist sie wieder fit und sitzt wieder im Sattel. Auf Instagram schreibt sie: „Die Rippen melden sich immer mal, aber das ertrage ich gerne für das Gefühl der Freude über die Rückkehr auf den Rücken meiner lieben Gefährten.“

Dieses Wochenende geht es schon wieder zum Turnier. In Reutlingen will sie mit Quantum Vis und Don Cismo Grand Prix reiten und für die Dressurprüfung Klasse S für junge Pferde nimmt sie Villeneuve und Lilliano mit.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.