Dorsten-Holsterhausen: Polizei meldet „grausame Tierquälerei“

Symbolfoto Weide

(© www.toffi-images.de)

Fußgänger fanden gestern, 26. September, gegen 11.16 Uhr ein totes Pferd auf einer Weide im nordrhein-westfälischen Dorsten-Holsterhausen. Die Polizei wurde hinzugerufen und stellte auch fest, wie das Pferd gestorben ist.

Laut Polizeibericht wurde das tote Pferd untersucht. Dabei stellte man „Formen übelster Tierquälerei fest“, so der Wortlaut. Bei dem Pferd handelt es sich um eine Stute. Ihr Unterbauch sei „komplett aufgeschnitten“ worden. Darüber hinaus habe die Stute weitere Schnittverletzungen gehabt. Und ein Ohr habe man ihr abgetrennt.

Die Polizei sucht nach möglichen Zeugen. Die Weide in Dorsten-Holsterhausen liegt unmittelbar an der Borkener Str.. Wer etwas Verdächtiges bemerkt hat, solle sich unter der Telefonnummer 0800/236111 melden.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.